Feuer machen und unterhalten

Was es für mögliche Anzünder gibt, um sein Holz oder andere Energieträger zu entzünden, das haben wir bereits im Blog „Grillanzünder & Anzündkamine“ >klick mich< ausführlich dargestellt. Wir möchten in diesem Beitrag/Blog nun jedoch das Thema „Feuer machen“ ergänzen und dir Tipps & Ticks aufzeigen wie du dein Feuer mit dem entsprechenden Energieträger unterhalten kannst.

Grundsätzlich empfehlen wir keine chemischen Anzünder zu verwenden, beim Smoken und Grillen bereiten wir immerhin Fleisch, Fisch oder Gemüse zu, welches wir noch mit Genuss essen wollen. Aus diesem Grund und weil es auch super mit natürlichen Mitteln geht empfehlen wir das gleich folgende Produkt. Du kannst diesen Anzünder auch super mit einem Anzündkamin kombinieren – das macht es dir sehr wahrscheinlich noch viel einfacher. Mehr dazu in dem Blog: „Grillanzünder & Anzündkamine“ >klick mich<



Feuer machen mit dem Propangasbrenner

Achtung: Das Arbeiten mit einem Propangasbrenner ist gefährlich, du solltest sehr vorsichtig sein. Du bist für dein Handeln selbst verantwortlich. Arbeite nicht mit einem Propangasbrenner, wenn du nicht über entsprechendes Wissen verfügst, wie und wo man mit diesem Gerät arbeitet.

Ein Propangasbrenner bietet dem erfahrenen Nutzer die Möglichkeit sein Holz, Holzkohle oder auch seine Grillbriketts innerhalb von extrem kurzer Zeit zu entfachen. Der Propangasbrenner ist ein wahnsinnig starkes Instrument, wenn es um das Entfachen von Feuer geht. Gerade Männern macht der Umgang mit diesem Gerät in der Regel sehr viel Spaß. Der Propangasbrenner selbst besteht vereinfacht beschrieben aus einer Düse, einem Schlauch und einer Propangasflasche – dies ist die größte Ausführung. Es gibt auch kleine Brenner, wo die Düse an einem Gehäuse befestigt ist und die Gaspatrone in das Gehäuse geschraubt wird – auch mit diesen kleinen Brennern kann man sehr schnell sein Feuer entfachen.

Um mit einem Propangasbrenner das Holz, die Holzkohle oder die Grillbriketts erfolgreich zu entzünden, muss man diese Energieträger zunächst in der Feuerstätte des Smoker Grills platzieren. Egal ob Holz, Holzkohle oder Grillbriketts – beim Aufbau des „Haufens“ kann man sich immer an einer Pyramide oder an einer Art „Indianerfeuer“ orientieren.

Ist der Energieträger deiner Wahl entsprechend vorbereitet, muss man lediglich den Propangasbrenner in Betrieb nehmen und damit das Holz, die Holzkohle oder die Grillbriketts entzünden. Dieser Vorgang sollte innerhalb weniger Minuten abgeschlossen sein.

Hier zwei Produktempfehlungen:



Feuer im Smoker Grill unterhalten

Ist das Feuer einmal entfacht und brennt fröhlich im Smoker Grill steht man direkt vor der nächsten Herausforderung – wie um alles in der Welt soll man das Feuer nun mehrere Stunden am Laufen halten. So ein Pulled Prok möchte es sich gut und gern mehr als 16 Stunden bei 100°C bis 120°C gemütlich machen. Zur unserer Anleitung wie man Pulled Pork macht, geht es hier >klick mich<

Ein Feuer im Smoker Grill über einen so langen Zeitraum zu unterhalten und für gleichmäßige Temperaturen zu sorgen ist für den Einsteiger gar nicht so leicht. Aus diesem Grund haben wir nun für dich hier ein paar Tipps und Tricks, wie man a. das Feuer am Laufen hält und b. wie man dies macht, ohne das dabei ständig die Temperatur nach unten und oben schnellt.

Holz

Wenn du mit Holz arbeitest empfiehlt es sich das Holz in möglichst gleichmäßige Stücke zu spalten. Ein kleiner Smoker Grill braucht selbstverständlich kleiner Holzstücke als ein größer Smoker Grill. Sobald du dein Feuer nun mit ca. 5 bis 6 Holzstücken entfacht hast, geht es darum das Feuer am Laufen zu halten. Dazu musst du nur in regelmäßigen Abständen 1 oder 2 Holzstücke nachlegen. Wie lange die Pause zwischen dem Nachlegen ist, hängt a. von der Größe deines Feuers und b. von dem von dir verwendeten Holz ab. Es gibt z.B. Hartholz, das brennt sehr lange und gleichmäßig ab (Kirsche und Pflaume gehören zu den Harthölzern). Welches Holz welchen Geschmack oder besser welches Aroma es abgibt, erfährst du im Blog „Grillen und Smoken mit Holz“ >klick mich<. Zu beginn solltest du dir jedoch noch etwas Zeit nehmen, beginne mit dem Smoken oder Grillen erst, wenn dein Smoker sich gleichmäßig erwärmt hat und du in der Feuerstelle (meist Side-Fire-Box) ein stabiles Glutbett hast.

Einsteigern empfehlen wir unter das Holz einige Grillbriketts zu mischen. Dies sorgt dafür, dass das Feuer länger bei konstanter Temperatur brennt. Die Temperaturen werden nur wenig schwanken, auch dann wenn du mal ein paar Minuten zu spät neues Holz nachlegst. Die Grillbriketts sorgen gerade am Anfang dafür, dass ein stabiles Glutbett vorhanden ist.

Holzkohle, Grillbriketts

Für den Einsteiger die deutlich leichtere Wahl, ein Feuer mit Holzkohle oder Grillbriketts haben die meisten schon mal entfacht. Der Umgang ist also bereits seit Jahren bekannt. Es geht jetzt quasi nur noch darum, wie man es schafft mit Holzkohle oder Grillbriketts über Stunden hinweg das Feuer am Laufen zu halten ohne das sich dabei die Temperatur ständig auf und ab bewegt.

minion-ring

Unsere Empfehlung: Bau dir einen Minion-Ring!

Beim Minion-Ring legst du deine Kohle oder deine Grillbriketts wie im Beispielbild in die Side-Fire-Box. Man legt hierbei quasi ein „Lauffeuer“ – da sich das Feuer einen Weg durch die Kohlen oder Briketts über den vorher von dir festgelegten Weg fressen muss.

Die schwarzen Bereiche stellen z.B. Steine oder eine ähnliche Abtrennung da. Die kohle oder die Grillbriketts liegen nun also dort, wo du jetzt die Pfeile siehst. Entzündet wird das Ganze lediglich am „Start“-Punkt. Das Feuer arbeitet sich dann von ganz allein Stück für Stück durch die Kohlen oder die Briketts. Wie viele Kohlen du zu Beginn zünden musst, um eine bestimmte Temperatur im Smoker Grill zu erreichen, unterscheidet sich von Smoker Grill zu Smoker Grill. Hierbei musst du deine eigenen Erfahrungen sammeln, eine Pauschalaussage ist kaum möglich.

Mit einem Minion-Ring ist es (je nach Größe) möglich über 15 und mehr Stunden eine sehr gleichmäßige Temperatur im Smoker Grill zu erzeugen.

Was muss beim Minion-Ring beachtet werden?

Nimm dir beim Aufbau des Minion-Rings Zeit – diese ist gut investiert. Arbeite beim Aufbau sauber und schütte die Kohle oder die Briketts nicht einfach auf den von dir bestimmten Bereich. Sowohl Kohle als auch Briketts lassen sich in wenigen Minuten sehr ordentlich platzieren. Wir legen unsere Briketts immer fein säuberlich und gleichmäßig per Hand auf. Denn nur auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass die Kohle oder die Briketts genügend Kontaktpunkte haben. Sind nicht genügend Kontaktpunkte vorhanden, kann es passieren das der Minion-Ring an dieser Stelle nicht funktioniert und das Feuer stoppt.

Du hast gehört das man mit nicht ganz durchgeglühten Kohlen oder Briketts nicht Smoken oder Grillen soll?

Vollkommen richtig, beachte aber beim Minion-Ring das der Ring ca. 30 bis 60 Minuten im Smoker Grill nur damit beschäftigt ist den Smoker Grill aufzuheizen. Das Grillgut wird erst aufgelegt, sobald sich der Smoker Grill gleichmäßig erhitzt hat. In der Zwischenzeit sind die anderen Kohlen oder Briketts ebenfalls auf Temperatur gekommen und die schädlichen Holzgase sollten abgebrannt oder verdampft sein.

Des Weiteren solltest du besonders darauf achten, nur hochwertige Grillkohle oder Grillbriketts zu verwenden. Wir haben die im Folgenden eine Produktempfehlung für a. Holzkohle und b Grillbriketts:

Tipps & Tricks  zum Minion-Ring

Achte darauf, dass die Flamme des Feuers nicht überspringen kann oder die Temperatur in deiner Feuerstelle zu hoch wird. Nicht selten entzünden sich sonst andere Kohlen oder Briketts und dein Minion-Ring brennt ungleichmäßig ab.

Verwende Räucherchips um deinen Gargut (Fleisch, Fisch oder Gemüse) gewissen Aromen zu verleihen. Welches Holz welches Aroma hat, haben wir für dich im folgenden Bild dargestellt.

Smoken und Grillen mit Holz, was darf verwendet werden und was nicht ->klick mich<-

holzsorten

Zubehör & Hilfsmittel

Wir verstehen das Grillen sowie auch das Smoken als eine handwerkliche Tätigkeit der besonderen Klasse.

Ein Handwerker ohne gutes Handwerkszeug wird kein fröhlicher Handwerk sein, denn sich ständig über das Material zu ärgern mit dem man arbeitet bedeutet Frust und viele kaputte Nerven.

Das muss nicht sein – und schon lange nicht beim Grillen oder Smoken. Aus diesem Grund versuchen wir bei unserem Equipment auf ein gutes Verhältsnis zwischen Preis und Qualität zu setzen. Im Folgenden haben wir das Zubehör aufgelistet und kurz beschrieben, welches wir verwenden oder ohne Bedenken empfehlen würden.

 

Der Rippchenhalter von IKEA
Hierbei handelt es sich wohl um einen Klassiker der Entfremdung eines Produktes. So soll dieser super Rippchenhalter im echten Leben wohl als Deckelhalter arbeiten – wir glaube jedoch das bereits mehr dieser Halterungen zum Halten von Rippchen verwendet werden, als für das Halten von Deckeln.

Wichtig: Vor Gebrauch den gesamten Kunststoff (die Abdeckungen der Schrauben) entfernen und gut reinigen.

Unsere Meinung sollte dieses gute Stück bei keinem Grill- oder Smokerfreund fehlen. Dieses Produkt bekommt von uns 5 von 5 möglichen Sternen.

 

Das digitale Thermometer mit Einstich Fühler
Preis Leistung wird bei diesem Thermometer besonders groß geschrieben. Wir haben mehrere dieser Thermometer im Einsatz und sind jedes Mal begeistert, hier bekommt man wirklich was für sein Geld. Einsetzen tun wir diese Thermometer z.B. beim Smoken von Pulled-Pork oder etwa bei einer Bacon Bomb.

Die Temperatur wird sehr genau angezeigt und die Verarbeitungsqualität stimmt. Dieses Produkt bekommt von uns 5 von 5 möglichen Sternen.

 

Grillzange und Pfannenwender
Auch wir haben zu Beginn unser Grill- und Smokerzeiten mit verschiedenen sehr preisgünstigen Modellen experimentiert – leider mit dem Ergebnis, das die meisten Grillbestecke recht schnell im Schrott gelandet sind.
Nicht so dieses Model von Weber – hiermit kann man auch mal beherzt zupacken und z.B. das Pulled-Pork verschieben oder das große Rindersteak fachgerecht gewendet werden, ohne Angst haben zu müssen das gleich die Grillzange bricht.

Auch sehr zu Empfehlen ist das Grillbesteck von Jim Beam.

 

Grillhandschuh
Ein Produkt, was von vielen sicher verpönt ist – aber sind wir mal ehrlich. Lieber ziehe ich mir einen Grillhandschuh an und kann so sehr elegant sehr heiße Dinge anfassen, ohne mir dabei die Finger zu verbrennen, als wie wild irgendwelche anderen Experimente zu starten und womöglich nachher das Grillgut am Boden liegen zu haben.

Ein guter Grillhandschuh gehört für uns einfach dazu.

 

Grillbürste
Jedes Grillrost braucht Pflege, besonders Gussroste sollten nach dem Smoken oder Grillen kurz mit der Grillbürste abgeschrubbt werden. Diese Grillbürse eignet sich aufgrund ihrer Qualität und der sehr breiten Arbeitsbreite hervorragend.

 

Grillspieße
Nichts ist schlimmer als Grillspieße die nach der ersten Verwendung schon aussehen als seien diese einmal quer durch Grill gelaufen. Nein, Grillspieße landen mit dem Grillgut auf dem Tisch und sollten einen gewissen Estetischen Anspruch genügen – das Auge ist mir. Hier haben wir ein paar wirklich starke Grillspieße die wirklich was aushalten.

 

Tropfschalen
Fett nun andere Flüssigkeiten haben im Smoker selber oder in der Glut des Feuers einfach nicht zu suchen. Diese erzeugen beim Verdampfen meist schädliche oder giftige Stoffe, aus diesem Grund sollte man unterhalb seines Grillguts immer eine Tropschale stehen haben. Besonders empfehlen wir den Einsatz dieser Tropfschalen bei der Zubereitung von Pulled Pork.

 

Räucherbox
Sehr  praktisches Zubehör bei der Verwendung von Räucherchips. Unsere Meinung ist es keine Pflicht, jedoch „nice to have“.