Feuer machen und unterhalten

Was es für mögliche Anzünder gibt, um sein Holz oder andere Energieträger zu entzünden, das haben wir bereits im Blog „Grillanzünder & Anzündkamine“ >klick mich< ausführlich dargestellt. Wir möchten in diesem Beitrag/Blog nun jedoch das Thema „Feuer machen“ ergänzen und dir Tipps & Ticks aufzeigen wie du dein Feuer mit dem entsprechenden Energieträger unterhalten kannst.

Grundsätzlich empfehlen wir keine chemischen Anzünder zu verwenden, beim Smoken und Grillen bereiten wir immerhin Fleisch, Fisch oder Gemüse zu, welches wir noch mit Genuss essen wollen. Aus diesem Grund und weil es auch super mit natürlichen Mitteln geht empfehlen wir das gleich folgende Produkt. Du kannst diesen Anzünder auch super mit einem Anzündkamin kombinieren – das macht es dir sehr wahrscheinlich noch viel einfacher. Mehr dazu in dem Blog: „Grillanzünder & Anzündkamine“ >klick mich<



Feuer machen mit dem Propangasbrenner

Achtung: Das Arbeiten mit einem Propangasbrenner ist gefährlich, du solltest sehr vorsichtig sein. Du bist für dein Handeln selbst verantwortlich. Arbeite nicht mit einem Propangasbrenner, wenn du nicht über entsprechendes Wissen verfügst, wie und wo man mit diesem Gerät arbeitet.

Ein Propangasbrenner bietet dem erfahrenen Nutzer die Möglichkeit sein Holz, Holzkohle oder auch seine Grillbriketts innerhalb von extrem kurzer Zeit zu entfachen. Der Propangasbrenner ist ein wahnsinnig starkes Instrument, wenn es um das Entfachen von Feuer geht. Gerade Männern macht der Umgang mit diesem Gerät in der Regel sehr viel Spaß. Der Propangasbrenner selbst besteht vereinfacht beschrieben aus einer Düse, einem Schlauch und einer Propangasflasche – dies ist die größte Ausführung. Es gibt auch kleine Brenner, wo die Düse an einem Gehäuse befestigt ist und die Gaspatrone in das Gehäuse geschraubt wird – auch mit diesen kleinen Brennern kann man sehr schnell sein Feuer entfachen.

Um mit einem Propangasbrenner das Holz, die Holzkohle oder die Grillbriketts erfolgreich zu entzünden, muss man diese Energieträger zunächst in der Feuerstätte des Smoker Grills platzieren. Egal ob Holz, Holzkohle oder Grillbriketts – beim Aufbau des „Haufens“ kann man sich immer an einer Pyramide oder an einer Art „Indianerfeuer“ orientieren.

Ist der Energieträger deiner Wahl entsprechend vorbereitet, muss man lediglich den Propangasbrenner in Betrieb nehmen und damit das Holz, die Holzkohle oder die Grillbriketts entzünden. Dieser Vorgang sollte innerhalb weniger Minuten abgeschlossen sein.

Hier zwei Produktempfehlungen:



Feuer im Smoker Grill unterhalten

Ist das Feuer einmal entfacht und brennt fröhlich im Smoker Grill steht man direkt vor der nächsten Herausforderung – wie um alles in der Welt soll man das Feuer nun mehrere Stunden am Laufen halten. So ein Pulled Prok möchte es sich gut und gern mehr als 16 Stunden bei 100°C bis 120°C gemütlich machen. Zur unserer Anleitung wie man Pulled Pork macht, geht es hier >klick mich<

Ein Feuer im Smoker Grill über einen so langen Zeitraum zu unterhalten und für gleichmäßige Temperaturen zu sorgen ist für den Einsteiger gar nicht so leicht. Aus diesem Grund haben wir nun für dich hier ein paar Tipps und Tricks, wie man a. das Feuer am Laufen hält und b. wie man dies macht, ohne das dabei ständig die Temperatur nach unten und oben schnellt.

Holz

Wenn du mit Holz arbeitest empfiehlt es sich das Holz in möglichst gleichmäßige Stücke zu spalten. Ein kleiner Smoker Grill braucht selbstverständlich kleiner Holzstücke als ein größer Smoker Grill. Sobald du dein Feuer nun mit ca. 5 bis 6 Holzstücken entfacht hast, geht es darum das Feuer am Laufen zu halten. Dazu musst du nur in regelmäßigen Abständen 1 oder 2 Holzstücke nachlegen. Wie lange die Pause zwischen dem Nachlegen ist, hängt a. von der Größe deines Feuers und b. von dem von dir verwendeten Holz ab. Es gibt z.B. Hartholz, das brennt sehr lange und gleichmäßig ab (Kirsche und Pflaume gehören zu den Harthölzern). Welches Holz welchen Geschmack oder besser welches Aroma es abgibt, erfährst du im Blog „Grillen und Smoken mit Holz“ >klick mich<. Zu beginn solltest du dir jedoch noch etwas Zeit nehmen, beginne mit dem Smoken oder Grillen erst, wenn dein Smoker sich gleichmäßig erwärmt hat und du in der Feuerstelle (meist Side-Fire-Box) ein stabiles Glutbett hast.

Einsteigern empfehlen wir unter das Holz einige Grillbriketts zu mischen. Dies sorgt dafür, dass das Feuer länger bei konstanter Temperatur brennt. Die Temperaturen werden nur wenig schwanken, auch dann wenn du mal ein paar Minuten zu spät neues Holz nachlegst. Die Grillbriketts sorgen gerade am Anfang dafür, dass ein stabiles Glutbett vorhanden ist.

Holzkohle, Grillbriketts

Für den Einsteiger die deutlich leichtere Wahl, ein Feuer mit Holzkohle oder Grillbriketts haben die meisten schon mal entfacht. Der Umgang ist also bereits seit Jahren bekannt. Es geht jetzt quasi nur noch darum, wie man es schafft mit Holzkohle oder Grillbriketts über Stunden hinweg das Feuer am Laufen zu halten ohne das sich dabei die Temperatur ständig auf und ab bewegt.

minion-ring

Unsere Empfehlung: Bau dir einen Minion-Ring!

Beim Minion-Ring legst du deine Kohle oder deine Grillbriketts wie im Beispielbild in die Side-Fire-Box. Man legt hierbei quasi ein „Lauffeuer“ – da sich das Feuer einen Weg durch die Kohlen oder Briketts über den vorher von dir festgelegten Weg fressen muss.

Die schwarzen Bereiche stellen z.B. Steine oder eine ähnliche Abtrennung da. Die kohle oder die Grillbriketts liegen nun also dort, wo du jetzt die Pfeile siehst. Entzündet wird das Ganze lediglich am „Start“-Punkt. Das Feuer arbeitet sich dann von ganz allein Stück für Stück durch die Kohlen oder die Briketts. Wie viele Kohlen du zu Beginn zünden musst, um eine bestimmte Temperatur im Smoker Grill zu erreichen, unterscheidet sich von Smoker Grill zu Smoker Grill. Hierbei musst du deine eigenen Erfahrungen sammeln, eine Pauschalaussage ist kaum möglich.

Mit einem Minion-Ring ist es (je nach Größe) möglich über 15 und mehr Stunden eine sehr gleichmäßige Temperatur im Smoker Grill zu erzeugen.

Was muss beim Minion-Ring beachtet werden?

Nimm dir beim Aufbau des Minion-Rings Zeit – diese ist gut investiert. Arbeite beim Aufbau sauber und schütte die Kohle oder die Briketts nicht einfach auf den von dir bestimmten Bereich. Sowohl Kohle als auch Briketts lassen sich in wenigen Minuten sehr ordentlich platzieren. Wir legen unsere Briketts immer fein säuberlich und gleichmäßig per Hand auf. Denn nur auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass die Kohle oder die Briketts genügend Kontaktpunkte haben. Sind nicht genügend Kontaktpunkte vorhanden, kann es passieren das der Minion-Ring an dieser Stelle nicht funktioniert und das Feuer stoppt.

Du hast gehört das man mit nicht ganz durchgeglühten Kohlen oder Briketts nicht Smoken oder Grillen soll?

Vollkommen richtig, beachte aber beim Minion-Ring das der Ring ca. 30 bis 60 Minuten im Smoker Grill nur damit beschäftigt ist den Smoker Grill aufzuheizen. Das Grillgut wird erst aufgelegt, sobald sich der Smoker Grill gleichmäßig erhitzt hat. In der Zwischenzeit sind die anderen Kohlen oder Briketts ebenfalls auf Temperatur gekommen und die schädlichen Holzgase sollten abgebrannt oder verdampft sein.

Des Weiteren solltest du besonders darauf achten, nur hochwertige Grillkohle oder Grillbriketts zu verwenden. Wir haben die im Folgenden eine Produktempfehlung für a. Holzkohle und b Grillbriketts:

Tipps & Tricks  zum Minion-Ring

Achte darauf, dass die Flamme des Feuers nicht überspringen kann oder die Temperatur in deiner Feuerstelle zu hoch wird. Nicht selten entzünden sich sonst andere Kohlen oder Briketts und dein Minion-Ring brennt ungleichmäßig ab.

Verwende Räucherchips um deinen Gargut (Fleisch, Fisch oder Gemüse) gewissen Aromen zu verleihen. Welches Holz welches Aroma hat, haben wir für dich im folgenden Bild dargestellt.

Smoken und Grillen mit Holz, was darf verwendet werden und was nicht ->klick mich<-

holzsorten

Smoken und Grillen mit Holz

Fleisch, Fisch oder Gemüse, welches mit Holz und zwar nur mit Holz gesmoket oder gegrillt worden ist, kannst du mit nichts vergleichen was du schon einmal vorher gegessen hast. Viele smoken oder grillen meist mit einem Mix aus Holz, Holzkohle oder Grillbriketts – auch wir empfehlen aus Komfortgründen gern die Verwendung von Holz und Grillbriketts. Hast du aber die Möglichkeit wirklich ganz klassisch nur mit Holz zu Smoken oder zu Grillen bist du in einer wahrhaft glücklichen Situation, welche du unbedingt nutzen solltest.


Was können Gründe gegen die reine Holzverfeuerung sein?

  1. Es ist schwer für dich an Holz zu kommen, gerade in der Großstadt ist es nicht leicht an preiswertes Holz zu kommen
  2. Dein Smoker ist nicht auf Holzfeuer ausgelegt
  3. Dir ist es aus rechtlichen Gründen oder durch deinen Vermieter untersagt offenes Feuer zu betreiben
  4. Deine Nachbarn beschweren sich und wünschen das du kein Holzfeuer machst

 Welches Holz eignet sich zum Smoken & Grillen?

Grundsätzlich eignen sich sehr viele oder die meisten Holzsorten, welche Früchte wie z.B. Kirschen, Pflaumen, Äpfel, Birnen oder Zitronen tragen. Diese Hölzer sind in der Regel sehr hart und gehören zur Kategorie der Harthölzer. Aber auch Buche oder Eiche eignen sich sehr gut zum Smoken und Grillen mit Holz. Ob sich diese Hölzer jedoch auch für dich eignen, musst du selbst herausfinden, jeder Holzsorte entwickelt ein eigenes Aroma – dieses Aroma muss dir schmecken. Wir persönlich nutzen zum Smoken sehr viel Kirsch- und Pflaumenholz, dies liegt daran das:

  1. Wir das süßliche Aroma von Kirsch und Pflaume sehr mögen
  2. Quasi kostenloser Zugang zu Kisch- als auch Pflaumenholz besteht
  3. Das Holz ist sehr hart und brennt sehr lange

Du siehst, es kommt sicher auch auf den Geschmack des Holzes an, aber in der Regel wird das Holz verwendet, was regional am leichtesten verfügbar ist – dieser Trend ist weltweit zu beobachten.


 Welches Aroma gehört zu welcher Holzsorte?

Im Folgenden haben wir für dich eine Auflistung unterschiedlicher Hölzer, welche zum Smoken und Grillen geeignet sind. Diese Liste dient dazu sich ein grobes Bild machen zu können, um nicht selbst alle Holzsorten testen zu müssen.

holzsorten


 Welches Holz ist nicht zum Smoken & Grillen geeignet?

Wir würden von allen Holzsorten, welche relativ viel Harz enthalten dringend Abstand nehmen, dieses Harz versaut dir dein Fleisch – es wird superbitter. Des Weiteren soll es eher ungesund sein Essen mit harzhaltigen Hölzern zuzubereiten und nicht zuletzt wird du Probleme bekommen, dieses Aroma wieder aus deinem Smoker Grill zu entfernen. Also tu dir einen Gefallen und verheize keine harzhaltigen Hölzer.

Wir raten davon ab folgende Holzarten zu verwenden:

Lärche,  Kiefer, Douglasie, Tanne, Birke

Des Weiteren gilt, finger weg von:

Bauholz, Bahnschwellen, Zaunpfählen oder Holz unbekannter Herkunft. Diese Hölzer tragen ein sehr hohes Risiko in sich – vermutlich wurden diese mit Chemikalien behandelt und geben beim Verbrennen sehr giftige Gase ab.


 Mit Rinde am Holz in den Smoker Grill oder ohne?

Bei dieser Frage scheiden sich die Geister, es gibt wohl kaum ein Thema über welches sich die Smoker- und Grillfreunde mehr streiten können. Die einen behaupten es sei ungesund und man erhalte einen sehr bitteren Geschmack auf dem Fleisch, Fisch oder Gemüse und die anderen sind vom Gegenteil überzeugt. Wir selbst verbrennen im Smoker das Holz, wie wir es bekommen, teils mit Rinde und teils ohne Rinde. Einen wirklichen Unterschied konnten wir bisher nicht feststellen.

Der einzige Grund die Rinde zu entfernen ist unsere Meinung nach, wenn diese offensichtlich bereits von Pilzen, Moos oder Schimmel befallen ist – so was sollte man unter keinen Umständen im Smoker Grill verbrennen. Diese Rinde ist jedoch meist auch schon sehr locker und fällt sehr leicht ab, sodass es nicht viel Arbeit macht diese Rinde zu entfernen.

Unsere Meinung spricht also bis auf die genannten Gründe nicht viel dagegen, Smoken und Grillen mit Holz sollte kein Problem sein.


Wo das passende Holz kaufen oder bekommen?

Hierbei handelt es sich wirklich um die Frage Nummer eins, wenn man sich mal für das Smoken und Grillen mit Holz entschieden hat. Dies mag für den teil der sehr ländlichen lebenden Smoker- und Gillfreunde etwas schwer vorstellbar sein. Aber sobald man in der Stadt, am Stadtrand oder in bestimmten Regionen wohnt, kann es wirklich ein Problem sein Holz zu kaufen oder dieses zu bekommen. Im Folgenden ein paar Interessante Quellen um an Holz zu kommen:

  1. Im Baumarkt, viele dieser Läden verkaufen auch Kamine. Diese Kamine benötigen Holz und genau das verkaufen auch Baumärkte. Meist bekommt man es in Säcken zwischen 5 und 10 Kg, was relativ teuer ist. Oft gibt es jedoch auch die Möglichkeit gleich einen m³ Holz zu einem fairen Preis zu erwerben. Im Baumarkt findet sich meist Buche oder Eiche – Fruchthölzer wird man sehr wahrscheinlich nicht bekommen.
  2. Im Internet z.B. auf Ebay-Kleinanzeigen findet man sehr regionale Angebote zum Holz. Die Auswahl ist in der Regel sehr groß, die Preise variieren jedoch von sehr günstig bis wucher. Nimm ruhig mal das Telefon in die Hand und frag nach einem Sonderpreis -> was soll passieren, außer das man ein „Nein“ bekommt?
  3. Freunde und Bekannte sind ebenfalls hervorragende Quellen für Holz. Gut man kann sich die Sorte meist nicht aussuchen, aber es ist in der Regel kostenlos. Wenn du das Holz kostenlos bekommen hast, lade deine Freunde oder Bekannte doch zum Smoken und Grillen mit Holz ein. Die Chance steigt, dass sie dir vlt. noch weiteres Holz geben oder du Tipps bekommst, wo du noch etwas Holz abstauben kannst.
  4. Schau aber auch mal in die regionalen Zeitungen. Oft finden sich dort Anzeigen, dass jemand Holz abzugeben hat. Selbstverständlich kann man den Spieß auch umdrehen und eine Anzeige schalten. So macht man auf sich aufmerksam und bekommt unter Umständen sogar Angebote. Dann steht dem Smoken und Grillen mit Holz nichts mehr im Wege.
  5. Auch Gärtner kann man sehr gut ansprechen, so gibt es gerade im ländlichen Bereich Unternehmer, welche sich fast ausschließlich damit beschäften Bäume zu fällen oder zu beschneiden. Meist wird dieses Holz zur Deponie gebracht und ist damit verloren. Frag ruhig mal nach, es sollte kein Problem sein das Holz dir zu überlasen, anstatt es zur Deponie zu bringen. Sei jedoch ehrlich und sprich genau ab, wofür du das Holz brauchst, der Gärtner muss verstehen, dass es zum Smoken und Grillen mit Holz gedacht ist.

 Fazit:

Smoken und Grillen mit Holz ist das Beste was einem Smoker/Grillfreund passieren kann. Nicht jeder hat die Möglichkeiten es zu tun, wer sie jedoch hat, sollte es mal mit Holz versuchen. Der Geschmack wird überzeugen. Wem das reine Smoken mit Holz zu aufwendig ist, kann auch eine kombination aus Holz und Grillbriketts nutzen. Mehr dazu im folgenden Link „Holz, Holzkohle oder Grillbriketts“ ->klick mich<-

 

 

 

 

 

 

Grillanzünder & Anzündkamine

Jeder kennt es und vielen graut es vor dem Gedanken – Feuer machen. Nicht immer möchte die Holzkohle, die Briketts oder das Holz so zünden, wie man es gern hätte – manchmal will es auch einfach gar nicht funktionieren.

Aus diesem Grund haben wir nun ein paar Tipps und Empfehlungen für dich zum Thema Grillanzünder & Anzündkamine.

Zu aller erst 2 wirklich grundlegende Dinge:
1. Chemieanzünder (diese weißen brüchigen Teile) haben auf einem Grill oder Smoker nichts zu suchen
2. Auch Spiritus oder ähnliche flüssige Grillanzünder sollten nicht verwendet werden.

Warum? -> Wir bereiten hier immerhin unser essen zu, es mag sein das der meiste Teil oder ein Großteil der Chemie verbrennt. Vor kleinen Rückständen ist man jedoch meist nie ganz sicher. Des Weiteren sind die Produkte in vielen Fällen einfach schnell runtergebrannt und der eigentliche Energieträger (wie z. B. die Holzkohle) denkt noch nicht mal daran zu glühen oder zu brennen.


 

Wir empfehlen ganz klar natürliche Anzündbällchen aus Holz (Grillanzünder).

Man bekommt diese natürlich nicht in jedem Supermarkt bzw. Discounter – aber hey, wir betrachten das Grillen und Smoken doch als eine besondere Art von Handwerk, da kann man sich auch die Zeit nehmen ordentliche Anzünder zu kaufen. In der Regel findet man diese im Baumarkt, ggf. im sehr gut sortierten Supermarkt oder im Internet.

Wie arbeitet man mit Anzündbällchen aus Holz?

Das Prinzip unterscheidet sich nicht von dem normaler Grillanzünder. Du bereitest deine Feuerstätte also entsprechend vor und legt etwa 2 bis 5 dieser Bällchen unter denen Energieträger wie z.B. Holzkohle – ggf. macht es Sinn, die Bälle nicht direkt auf einen Haufen zu legen – sondern diese etwas im Energieträger zu verteilen. Dann nur noch anzünden und innerhalb weniger Minuten sollte dein Feuer bereit sein.

Noch einfacher geht es mit einem Anzündkamin

Der Anzündkamin ist noch nicht allzu bekannt und er hat mit vielen Vorurteilen zu kämpfen. Das dieser aber nicht immer der Wahrheit entsprechen sollte klar sein – ein Anzündkamin macht es nicht nur leichter deine Energieträger zu entzünden, sondern erspart dir auch noch jede Menge Zeit und Nerven.

Die Verwendung könnte kaum einfacher sein.

  1. Anzündkamin mit Holzkohle oder Briketts befüllen.
  2. Anzünder in die Feuerstätte (Grill oder Smoker) legen.
  3. Auf diese Anzünder in der Feuerstätte stellt man nun die Anzündkamin.
  4. Anzünder mit Feuerzeug oder Streicholz entzünden.

Nun dauert es nicht mehr lange und die Holzkohle oder deine Grillbriketts sind fertig – und das ganz ohne chemische Brandbeschleuniger oder Ewiges wedeln mit Luft. Bitte achte darauf „Feuer“ ist gefährlich – nur an geeigneten Orten und Feuerstätten verwenden.


 

Bilder sagen doch manchmal mehr als tausend Worte, aus diesem Grund hier noch mal ein Video zum Thema „Anzündkamin“.