Dry Aged Ribeye Zubereiten

Im heutigen Blog möchten wir auf die Zubereitung von einem Dry Aged Ribeye eingehen. Das Fleisch haben wir in der Metro erworben, es handelt sich jedoch um ein sehr regionales Produkt von der True Wilderness GmbH aus Friesoythe. Der Kilopreis für das 21 Tage am Knochen gereifte Dry Aged Ribeye lag bei ca. 30 €. Wer mag kann sich gern auf der Website von True Wilderness oder einer YouTube Reportage von der Qualität beziehungsweise dem Qualitätsanspruch an Bild machen. www.true-wilderness.de/

Unserer Meinung nach ist das Fleisch wirklich sehr ansprechend und mit einer feinen Marmorierung durchzogen.

Wir hatten ein ca. 2,1 KG großes Stück gekauft, welches wir in 3 gleichmäßige Steaks geschnitten haben, sodass wir pro Steak ein Gewicht von ca. 700g hatten. Anmerken möchten wir jedoch, dass das natürlich etwas für das Auge ist und wirklich was am dem Smoker oder dem Grill hermacht. Doch zum „normalen“ grillen würden wir eher Steaks empfehlen welche maximal 2 Finger Dick sind und ca. 350 – 450g wiegen.

Video: US Ribeye Steak richtig grillen

An dieser Stell haben wir vorab ein Video eingebunden, in dem die Basics zum Grillen eines schönes Ribeye Steaks erklärt werden.

Videoquelle: YouTube / Gourmetfleisch

Dry Aged Ribeye Zubereiten

Die Zubereitung von einem schönen Dry Aged Ribeye muss wirklich nicht schwer sein, man sollte dabei nur auf ein paar Punkte und Kleinigkeiten achten, dann kann auch dem Laien das perfekte Dry Aged Ribeye gelingen.

Bevor mit dem Grillen des perfekten Dry Aged Ribeye begonnen werden kann, sollte man dieses ca. 30 bis 60 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen, sodass sich das Fleisch leicht an die Umgebungstemperatur anpassen kann. Wer mag kann es auch noch früher aus dem Kühlschrank nehmen. Dabei gilt es dann jedoch auch zu beachten, dass das Fleisch gut abgedeckt und vor Fliegen geschützt wird.

Gewürzt und Gesalzen wir das Steak nach dem Grillen, sodass dieser Punkt vor dem Grillen des Dry Aged Ribeye keine Rolle spielen sollen. Viel wichtiger ist es jetzt den Grill oder den Smoker ordentlich einzuheizen. Wir selbst haben den Smoker (Eigenbau) auf ca. 400°C gezogen und etwa 20 Minuten gewartet, sodass auch die Grillroste richtig schön heiß sind und ein prima Branding auf dem Gussgrillrost entstehen konnte.

Ist der Grill schön heiß, dann kann das Dry Aged Ribeye aufgelegt werden. Wir haben das Dry Aged Ribeye Steak nun von jeder Seite 4 Minuten stark gegrillt und es dann langsam bei niedrigerer Temperatur nachziehen lassen, bis eine Kerntemperatur von ca. 54°C erreicht wurde.

Je nach Dry Aged Ribeye Steak Dicke kann die Garzeit pro Seite natürlich variieren, sodass diese bei dünneren Steak angepasst werden sollte. Wir empfehlen nach dem Angrillen ein Grillthermometer zu nutzen, sodass exakt die gewünschte Garstufe erreicht wird.

Nachdem die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist, sollte das Dry Aged Ribeye Steak noch ca. 5 bis 7 Minuten ruhen, sodass sich die Temperatur im Steak angleichen kann und die Fleischsäfte sich wieder gleichmäßig im Fleisch verteilen können. Schneidet man das Steak direkt nach dem Erreichen der Kerntemperatur an, dann kann dies dazu führen dass das Fleisch sehr unausgewogen und trocken schmeckt.

Die perfekte Kerntemperatur beim Steak

Möchte man das Steak so grillen, das ein bestimmter Garpunkt erreicht wird oder ist, dann geht dies am einfachsten über die Messung der Kerntemperatur. Profis können es gerne „nach Gefühl“ machen, doch einfacher und vor allem sicherer ist es wirklich, die Kerntemperatur mit einem Thermometer zu messen.

  •     Blue Rare/ Bleu (innerer Kern roh): 38°C
  •     Rare („blutig“): 47 – 50°C
  •     Medium Rare („englisch“): 51 – 53°C
  •     Medium („rosa“): 55 – 56°C
  •     Medium Well („halb rosa“): 57–62°C
  •     Well done (durchgebraten): 64°C und höher

Je nach Temperatur im Grill kann die Kerntemperatur beim Nachgaren noch etwa 2°C bis 10°C steigen. Wir empfehlen daher erst mal ein Steak zu Testen um den Grill und die Temperaturen kennenzulernen. Erreicht das Steak nicht die gewünschte Kerntemperatur, dann ist es einfacher das Dry Aged Ribeye Steak nochmal etwas auf den Grill zu legen. Ist das Dry Aged Ribeye Steak jedoch deutlich über der gewünschten Kerntemperatur, dann gibt es kein Zurück mehr.