Smoker Grill einbrennen

Grillbriketts
Grillbriketts

Wenn du einen neuen oder auch einen gebrauchten Smoker Grill gekauft hast, ist es zwingend erforderlich diesen vor der ersten Verwendung als Smoker Grill ordentlich einzubrennen. Dies gilt selbstverständlich auch sobald Veränderungen (Umbauten) am oder im Smoker Grill durchgeführt worden sind. Bitte verzichte in keinem Fall auf einen ordentlichen Einbrennvorgang – es geht hier um deine Gesundheit und die Haltbarkeit deines Smoker Grills. Im Folgenden erklären wir die genau, wie man einen Smoker Grill fachgerecht einbrennt.

Warum muss der Smoker eingebrannt werden?

Beim Einbrennen des Smoker Grills geht es hauptsächlich um folgende Punkte:

  1. Reinigung, etwa von Produktionsrückständen oder Sonstigem.
  2. Um den Lack des Smoker Grills aushärten zu lassen, sodass sich dieser noch besser mit dem Stahl verbindet.
  3. Giftige Dämpfe zu verbrennen, welche möglicherweise beim ersten Erhitzen des Lacks entstehen.
  4. Eine schöne Patina im Smoker zu erzeugen (Versiegelung der Stahloberfläche), diese Schicht wird deinen Smoker von innen vor Rost schützen.

Vorbereitung zum Smoker Grill einbrennen

Um deinen Smoker Grill erfolgreich und fachgerecht einzubrennen, solltest du einige Sachen vorbereiten.

  1. Reinige den Smoker Grill gründlich – es ist wichtig, das keine Produktionsrückstände oder sonstiger Schmutz im Smoker Grill sind. Reinige den Smoker vor dem einbrennen also sehr genau, du kannst dazu heißes Wasser und ein altes Tuch benutzen.
  2. Entscheide dich dafür mit welchem Enerieträger du einbrennen möchtet. Die Möglichkeiten sind vielfältig, so kannst du Holz, Holzkohle wie auch Grillbriketts zum Einbrennen verwenden. Wir empfehlen den Smoker mit Holz (es darf kein harziges Holz sein, Buche oder auch Kirsche ist sehr gut geeignet) einzubrennen, wobei man Holz sehr gut mit Grillbriketts ergänzen kann.
  3. Smoker ordnungsgemäß zusammengebaut? Achte bitte vor dem Einbrennen darauf, das dein Smoker Grill ordentlich zusammengebaut ist, es wäre einen Katastrophe und sehr gefährlich wenn er beim Einbrennen auseinanderfällt.
  4. Steht der Smoker sicher? Achte vor dem Einbrennen darauf, das der Smoker Grill einen sicheren Stand hat.

Wie brennt man den Smoker Grill ein?

Der eigentliche Einbrennvorgang deines Smoker Grills läuft in 3 Schritten ab, die Vorbereitung haben wir hierbei nicht mitgezählt.

  1. Sobald du die Vorbereitungen zum Einbrennen deines Smoker Grills abgeschlossen hast, kannst du damit beginnen in der Feuerstelle des Smoker Grills ein Feuer zu entfachen – bei den meisten Smoker Grills wird diese Feuerstelle die Side-Fire-Box sein. Bitte beachte hierbei, dass dieses Feuer noch relativ klein bleibt und du maximal eine Temperatur von ca. 120° bis 140° in der Garkammer erreichst. Es ist durchaus sinnvoll die Temperatur langsam zu erhöhen, nur so hat der Lack und das Material die Zeit sich auf die Veränderungen einzustellen. Geht dieser erste Schritt zu schnell, kann es dazu kommen das z.B. Lack abplatz oder auch Blasen im Lack entstehen. Wenn du ca. 30 bis 40 Minuten mit deinem Smoker Grill benötigst um die 120° bis 140° zu erreichen ist dies optimal – nach diesen 30 bis 40 Minuten versuche die Temperatur etwa eine gute Stunde auf diesem Level (120° bis 140°) zu halten. Bitte beachte das bei diesem Schritt 1 die Side-Fire-Box immer leicht geöffnet ist.
  2. Bitte unten den Hinweis beachten! In der zweiten Phase beginnst du damit deinen Smoker langsam auf eine Temperatur von etwa 200° bis 220° zu erhitzen* – diese Temperatur sollte im Garraum am Thermometer gut ablesbar sein. Du solltest dir auch hierbei wieder Zeit nehmen und das Feuer nicht zu groß werden lassen. Sobald die 200° bis 220°* nach etwa 30 Minuten erreicht sind, versuche die Temperatur erneut für eine Stunde auf diesem Level zu halten. Auch bei diesem Schritt bleibt die Tür der Side-Fire-Box wieder leicht geöffnet.  Sollte der Qualm auf dem Smoker Grill jetzt immer noch etwas unangenehm riechen, fahre bitte mit dem Einbrennen weiter fort, bis nur noch ein angehmes Smoker Grill Aroma zu vernehmen ist.
  3. In der letzten und damit dritten Phase beim Smoker Grill einbrennen schließt du bitte alle Türen, lediglich der Rauchabzug und die Zuluft bleibt geöffnet. Nun lässt du den Smoker abkühlen. Dieser Vorgang wird je nach Smoker mehrere Stunden dauern – 12 und mehr Stunden sind dabei keine Seltenheit. Soweit möglich kannt du nach etwa 2 Stunden abkühlen den Smoker von außen mit etwas Sonnenblumenöl oder auch Leinenöl einstreichen – nur ganz dünn mit einem Stofftuch. Bitte achte unbedingt auf die Feuergefahr. Diese Ölschicht konserviert den Lack des Smoker Grills noch mal extra und gibt dem Smoker Grill einen herrlichen Glanz. Hinweis: Einölen kann man machen, muss man aber nicht.

Tipp: Wenn im Innenraum deines Smoker Grills alles so richtig schön schwarz und rußig ist, dann bist du gut gerüstet.

*Hinweis: Achte bitte unbedingt auf die Herstellerangaben, bis wie viel Grad Celsius dein Smoker Grill bzw. der Lack an deinem Smoker Grill erhitzt werden darf. Solltest du keine Information darüber finden oder einen sehr dünnwandigen Smoker Grill besitzen – so empfehlen wir die Temperatur nicht über 140° steigen zu lassen. Die Zeiten bleiben jedoch unverändert. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden – du bist für dein Handeln selbstverständlich selbst verantwortlich. 

Video Empfehlung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen