Fischstäbchen vom Oberhitzegrill

Werbung / Anzeige

Sich neuen Herausforderungen stellen – Fischstäbchen vom Oberhitzegrill

Eine etwas ungewöhnliche aber reizvolle Abwechslung sind Fischstäbchen vom Oberhitzegrill. Kann das gelingen? Es kann – und es gibt dir sogar die Möglichkeit für etwas Kreativität! So ist unser Experiment ausgegangen.

Aus anfänglicher Skepsis wurde leckerer Snack

Ein wenig verwegen klingt es ja schon, den Inhalt einer Tiefkühlpackung Fischstäbchen vom Gasgrill zu genießen. Die flachen Fischplatten müssen doch von leicht brutzelndem Öl umgeben sein, damit sich die Panade damit vollsaugen und so schön schwer im Magen liegen kann.

Das ist schon alles richtig, aber Fischstäbchen vom Oberhitzegrill gelingen auch. Sie werden halt nur etwas anders als aus der Pfanne.

Eine Alternative für Leute, die weder Fleisch noch anderen Fisch vom Grill annehmen, sind sie allemal – und als Fischstäbchen à la Hawaii in the 60s werden sie auch Skeptiker überzeugen.

Fischstäbchen vom Gasgrill - ganz ohne Öl

Zunächst einmal musst du dich auf die spezielle Grill-Zubereitung einlassen.
In Pfanne oder Backofen kommen die appetitlichen, praktisch geformten Fischportionen in gefrorenem Zustand. Die Fischstäbchen vom Gasgrill jedoch solltest du vorher fast vollständig auftauen. Genau richtig sind sie, wenn sie außen bereits weich sind, beim Anheben aber gerade noch ihre Form behalten.

Es bringt übrigens nichts, die Fischstäbchen vorher mit Öl zu behandeln. Das Öl zieht in Panade sowie Fisch ein und kann beide so geschmeidig machen, dass sie spätestens beim Wenden auseinanderfallen.

Jetzt heißt es: Nichts wie auf den Grillrost in der mittleren Position des aufgeheizten Oberhitzegrills. Achte sekündlich auf die Farbveränderungen der Fischstäbchen-Oberfläche. Wird sie dunkler, wird ein sofortiges Wenden erforderlich. Nach kurzer Zeit werden beide Seiten knusprig kross und die kannst die Fischstäbchen vorerst vom Gasgrill nehmen.

Was legst du dazu?

Bloß keinen Spinat mit irgendwelchen Blubbs. Nein, das haben sie nicht verdient. Vorschlag: Fischstäbchen vom Gasgrill sind etwas trockener als aus der Pfanne.

Das kannst du dadurch ausgleichen, indem du auf je zwei Fischstäbchen eine Scheibe Ananas vom Oberhitzegrill, die wir hier bereits vorgestellt haben, legst.

Tipp: Streu etwas Curry über die Ananas auf den Fischstäbchen.

Darauf kommt eine Scheibe Cheddar, Emmentaler oder was immer für einen Käse du magst. Das Ganze geht noch einmal kurz auf den Grillrost in mittlerer Schiene und bleibt dort, bis der Käse beginnt zu zerlaufen.

Auf dem Teller kommt am Schluss noch eine kandierte Kirsche in das Mittelloch der Ananas und du hast perfekte Fischstäbchen vom Oberhitzegrill à la Hawaii in the 60s.