Bratwurst vom Oberhitzegrill

Werbung / Anzeige

Unverzichtbar beim Grill-Event: Bratwurst vom Oberhitzegrill

Mit der Bratwurst vom Oberhitzegrill wenden wir uns einem absoluten Klassiker zu. Auch hier gelingen dir deine Lieblings-Würstchen perfekt unter dem Keramik-Brenner – nur deutlich fixer!

Mit Würstchen aus dem Supermarkt oder vom Metzger

Du hast die Wahl zwischen vorgegarten Grillwürstchen aus dem Paket oder frischer Bratwurst in Fein oder Grob von Metzger. Letztere muss natürlich noch garen, weswegen die Bratwurst vom Gasgrill etwas länger auf dem Rost bleibt und damit auf eine niedrigere Schiene gehört.

Die Vorbereitung

Die Notwendigkeit einer Marinade oder anderen Würze entfällt hier vollständig. Zur Vorbereitung schneidest du die Würstchen lediglich wie gewohnt mit einem scharfen Messer leicht an.

Es sollen wirklich nur sehr feine Ritze quer über der Haut entstehen, die verhindern, dass die Bratwurst vom Oberhitzegrill platzt. Sind die Schnitte zu tief, kann viel Fett beim Grillen heraustropfen: Die Würstchen trocknen aus und verlieren an Geschmack.

Ab in den Oberhitzegrill!

Bring deinen Oberhitzegrill auf Temperatur und leg die Würstchen auf den Grillrost in mittlerer Position – frische Metzger Bratwurst vom Gasgrill etwas tiefer. Wichtig ist, dass du das Grillgut im Blick behältst. Sobald sie eine schöne Farbe angenommen haben, kannst du die Würstchen mit einer Grillzange wenden.

Das Problem, dass einige Stellen noch zu hell aussehen, während andere bereits verbrannt sind, kann natürlich auch bei einem Oberhitzegrill auftreten. Daher sollte die Bratwurst in regelmäßigen Abständen gedreht werden. Für diesen Blog haben wir mit dem, Tepro Toronto Steakgrill gegrillt.

... und was passt dazu?

Ist ihre Haut auch von der anderen Seite appetitlich knusprig geworden, kannst du die Bratwurst vom Gasgrill nehmen. Begleitet werden die Würstchen traditionell von Ketchup und Currypulver. Je nach Geschmack kannst du aber natürlich ebenfalls einen Curry-, Gewürz- oder Barbecue-Ketchup verwenden. Viele bevorzugen auch süßen, mittelscharfen oder scharfen Senf zu ihrem Würstchen.

Unsere Beilagen-Empfehlung aber lautet ganz eindeutig: Bratkartoffeln! Hervorragend harmonieren Bratkartoffeln vom Oberhitzegrill, die wir an anderer Stelle bereits vorgestellt haben. Einen leckeren Kontrast dazu bildet ein Krautsalat. Passend, weil sehr mild, ist hier die amerikanische Variante:

Der Cole Slaw

In der einfachsten Version raspelst du dafür 350 g Weißkohl und 50 g Möhren, gibst 60 g Mayonnaise, 60 g griechischen Joghurt, 2 Esslöffel Weißweinessig, 1 Esslöffel Zitronensaft, 2 Esslöffel Zucker sowie nach Belieben Salz und Pfeffer aus der Mühle hinzu. Das Ganze wird gut vermengt und darf im Kühlschrank mindestens drei Stunden durchziehen.