Apfelscheiben im Oberhitzegrill

Apfelscheiben im Gasgrill – in wenigen Minuten ein königlicher Genuss

Nach vielen herzhaften Leckereien vom Grill steht dir der Sinn nach etwas Fruchtig-Süßem? Kein Problem: Versuche es doch einfach mal mit Apfelscheiben im Oberhitzegrill mit verführerischer Beilage. Vor- und Zubereitung nehmen kaum mehr als 10 bis 15 Minuten in Anspruch. Das Verspeisen allerdings geht leider noch schneller.

Das benötigst du für Apfelscheiben im Oberhitzegrill:

  • einige Äpfel (feste, säurehaltige Sorte)
  • brauner Zucker
  • Zimt
  • Vanilleeis

Auswahl und Vorbereitung der Äpfel

Für deine Apfelscheiben im Gasgrill kommen feste Apfelsorten in Frage. Da sie später karamellisiert werden, sollten sie eine gute Säure mitbringen. Ideal ist der Boskoop gefolgt vom Cox Orange. Geeignet sind aber auch Elstar oder Jonagold.

Achte darauf, dass die Früchte eine ansehnliche Größe haben. Nach dem Waschen kannst du das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher entfernen. Du kannst es aber auch in den Äpfeln belassen. In jedem Fall solltest du jedoch die Äpfel von den Strünken befreien und am besten mit einem Sparschäler schälen.

Schneide die Äpfel danach in gut ein Zentimeter starke Scheiben. Wichtig ist, dass die Scheiben alle in etwa gleich dick sind. Nur so ist eine einheitliche Garzeit gewährleistet. Ist das Kerngehäuse in den Äpfeln verblieben, entnimmst du nun die kleinen schwarzen Kerne.

So gelingen Apfelscheiben im Gasgrill

Lege die Apfelscheiben im Oberhitzegrill auf den mittleren Rost. Ideal ist, wenn die Scheiben nicht zu eng beieinander liegen. Die Äpfel dürften sehr schnell weich werden, eine appetitliche Farbe annehmen und beginnen, unwiderstehlich zu duften.

Vielleicht zwei Minuten höchsten drei wird das dauern. Achte darauf, dass die Apfelscheiben im Gasgrill nicht zu weich werden. Sie verlieren sonst jeglichen Biss und fallen schlimmstenfalls auseinander. Sind die Scheiben also noch fest aber schon weich, ist der richtige Zeitpunkt zum Karamellisieren gekommen.

Dazu verteilst du nach Belieben braunen Zucker auf die Äpfel und bringst das Rost gegebenenfalls in eine etwas höhere Position. Vorsicht: Der Zucker wird sich in Windeseile verflüssigen. Bleib also bei deinen Apfelscheiben im Oberhitzegrill, um sie, bevor die Karamellschicht verbrennt, nach etwa 15 bis 20 Sekunden zu entnehmen.

Mit Zimt und Eiscreme - ein Gedicht!

Auf dem Teller gibst du etwas Zimt über die Apfelscheiben. In vielen Rezepten wird vorgeschlagen, den Zimt schon beim Karamellisieren hinzuzugeben. Das Gewürz ist zwar nicht besonders hitzeempfindlich, bei den hohen Temperaturen auf den Apfelscheiben im Gasgrill besteht jedoch die Gefahr, dass es bitter wird.

Also besser den Zimt erst später ergänzen. Wenn möglich verwende dafür Ceylon-Zimt. Er ist geschmacklich etwas weicher und weniger scharf als chinesischer Cassia-Zimt. Außerdem enthält Ceylon-Zimt deutlich weniger vom bedenklichen Stoff Cumarin.

Als Deko kannst du beispielsweise ein Pfefferminzblatt verwenden und als Krönung positionierst du schließlich neben den karamellisierten Zimt-Apfelscheiben eine große Kugel Vanilleeis – mmh lecker!

Eisgenuss einfach selber gemacht

Als Beilage zu deinen Apfelscheiben im Oberhitzegrill kannst du allerdings auch ganz einfach beispielsweise ein Walnuss-Halbgefrorenes selber vorbereiten. Ein klassisches Rezept dazu lautet: Nimm 100 g fein gehackte Walnusskerne, rühre sie in einem Topf unter 30 g karamellisierten Zucker und röste sie dabei leicht an.

Nimm den Topf vom Herd. Nun brauchst du nur noch drei Eier zu trennen, die Eigelbe mit 50 g Zucker schaumig zu rühren und mit den Nüssen, den steif geschlagenen Eiweißen sowie 250 g ebenfalls steif geschlagener Sahne zu vermengen.

Die Masse verteilst du auf vier geeignete 250-ml-Behälter und gibst sie für zirka fünf Stunden ins Gefrierfach. Du und Deine Gäste werden begeistert sein!