Blog: Lachs grillen

Lachs grillen: Hilfreiche Tipps und köstliche Rezept-Ideen für deinen BBQ-Genuss…

Vielseitig in der Zubereitung, leicht bekömmlich und gut für die Figur – Fisch und Meeresfrüchte erfreuen sich großer Beliebtheit unter Gourmets und Genießern. Weiterhin sorgen sie auch für Abwechslung auf dem Teller der BBQ-Fans. Obwohl sich viele Grill- und Barbecue-Einsteiger nicht heran trauen: Fisch vom Grill ist gar nicht so schwer zu zaubern.

Anfangen kannst du mit einem schönen Lachsfilet, da sich der Lachs sowohl auf Holzkohle als auch auf Gas hervorragend grillen lässt. Der beliebte Seefisch hat einen hohen Fettanteil und festes Fleisch, das viele Geschmacksnuancen aufnimmt. Beim Zubereiten auf dem Barbecue bleibt der Lachs besonders saftig und bekommt ein verlockendes Raucharoma. Damit das Lachs Grillen zum vollen Erfolg wird, sind einige Feinheiten zu beachten.

timtina® Räucherbretter aus Zedernholz*
timtina® Räucherbretter aus Zedernholz*

Den Lachs zum Grillen vorbereiten

Quick & Simple: Besonders vorteilhaft beim Fisch Grillen sind die kurzen Garzeiten. Zügig verläuft auch die Vorbereitung vom Lachs zum Grillen. Entschuppen, Waschen, Entgräten und Würzen – in wenigen Minuten ist dein Fisch bereit für den Grill.

Wenn du den Lachs mit Haut gekauft hast und die Haut nach dem Grillen mitessen willst, dann musst du den Fisch entschuppen. Dazu benötigst du ein großes Messer. Unter laufendem Wasser hältst du dann den Lachs mit der Hautseite nach oben und schabst mit schnellen, kurzen Bewegungen entgegen der Schuppen knapp über der Haut entlang. Im Handel sind auch spezielle Fischschupper vorhanden, die diesen Vorgang zusätzlich erleichtern. Nach dem Entschuppen spülst du den Fisch unter fließendem Wasser ab und tupfst es mit etwas Küchenpapier leicht trocken.

Willst du Spieße oder Filets vom Lachs grillen, dann empfiehlt sich eine gründliche Entfernung der Gräten, sofern der Fischhändler das nicht übernommen hat. Überprüfen kannst du den Fisch, indem du ihn mit den Fingern abtastest. Vorhandene Gräten ziehst du dann mithilfe einer speziellen Grätenzange oder einer herkömmlichen Pinzette heraus.

Anschließend kannst du den Lachs portionieren und nach Geschmack würzen. Ob mit Salz und Pfeffer, mit einer raffinierten Marinade, mit frischen Kräutern und Zitrone oder mit einer exotischen Gewürzmischung – dieser Fisch lässt sich fantasievoll aufpeppen. Exquisite Geschmackserlebnisse sind auch mittels verschiedener Grillmethoden zu erzielen. Einige dieser Methoden kannst du weiter unten näher kennenlernen.

Lachs grillen – mit oder ohne Haut?

Mit oder ohne Haut Fisch grillen: Das ist nicht nur eine Frage des Geschmacks, sondern hängt auch von der Zubereitungsmethode ab. Da der Lachs beim Grillen viel Flüssigkeit verliert, fällt das Fischfilet schnell auseinander. Deshalb ist bei der direkten Grillmethode das Fisch Grillen mit Haut zu bevorzugen. Wenn der Lachs direkt auf dem Grillrost zubereitet wird, bietet die Haut einerseits einen Hitzeschutz, sodass der Fisch im Inneren schön zart und saftig leibt.

Weber's Seafood: Die besten Grillrezepte (GU Weber's Grillen)
Jamie Purviance - Herausgeber: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH - Broschiert: 144 Seiten
11,92 EUR

Letzte Aktualisierung am 26.02.2019 um 11:55 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Andererseits verhindert die Haut das Anhaften der Fischstücke und stabilisiert das Fleisch, damit es nicht auseinanderfällt. Nach dem Lachs Grillen kannst du die krosse Haut mitessen oder ganz einfach entfernen. Ganz wichtig: Wenn die Haut mitverzehrt werden soll, ist der Fisch vor dem Grillen unbedingt zu entschuppen. Besonders köstlich schmeckt die gegrillte Haut, wenn sie nach dem Entschuppen an einigen Stellen mit einem scharfen Messer leicht angeschnitten wird. Dann erzielst du eine sehr leckere, chipsartige Konsistenz.

Lachs lässt sich auch ohne Haut wunderbar grillen. Nach dem Entfernen der Fischhaut kannst du das Fleisch nach Belieben würzen und portionieren, um Filets, Spieße oder andere Gerichte zuzubereiten. Beim direkten Grillen sollte das Fischfleisch aber unbedingt zusätzlich stabilisiert werden, zum Beispiel durch einen Grillkorb, eine Holzplanke oder eine Ummantelung aus Alufolie, Backpapier oder Gemüseblättern. Dann zerfällt der Fisch beim Grillen nicht, lässt sich schonender Garen und leichter wenden.

Wenn du einen Fischkorb verwendest, kannst du zwischen Fisch und Korbrost Zitronenscheiben und frische Kräuter einklemmen. Auch Grillpfannen mit kleinen Aussparungen im Boden eignen sich exzellent zum Lachs Grillen ohne Haut. In einer solchen Pfanne lässt sich das Fischfleisch wunderbar mit frischen Kräutern parfümieren oder zusammen mit klein geschnittenem Gemüse garen.

Videoquelle: YouTube / Klaus grillt

Die richtige Würzung beim Lachs Grillen

Mit dem beliebten Lachs lassen sich köstliche BBQ-Spezialitäten zaubern. Dieser Fisch erlaubt fantasievolle Variationen sowohl bei den Grillmethoden als auch beim Würzen. Problemlos kannst du mit diesem Fisch abwechslungsreiche Marinaden und köstliche Rubs ausprobieren. Aufgrund des relativ hohen Fettgehalts benötigt dieser Fisch nahezu keine zusätzlichen Öle. Lediglich beim direkten Grillen auf dem Grillrost kannst du die Fischhaut mit ein wenig Öl anpinseln, um das Ablösen vom Rost und das Wenden der Lachsstücke zu erleichtern.

Salz, Pfeffer und Zitrone – wahrscheinlich die beliebteste Würzkombination beim Lachs Grillen, da sie den Fisch dezent verfeinert und seinen charakteristischen Eigengeschmack hervorragend zur Geltung kommen lässt. Für mehr Abwechslung auf dem Teller sorgen exotische Marinaden mit Gewürzen aus fernöstlichen Ländern.

Zitronengras, Ingwer, Honig, Limettensaft und Sojasoße verwandeln deinen BBQ-Lachs in eine asiatische Delikatesse. Exzellent lässt sich der beliebte Seefisch auch mit mediterranen Gewürzen wie Rosmarin und Thymian kombinieren. Eine delikate Chili-Schärfe passt ebenfalls sehr gut zum Lachs vom Grill. Schließlich gibt es auch kreative Garmethoden, wie das Lachs Grillen auf der Planke, die dem Fisch ein rauchiges Aroma verleihen. So kommt das Würzen auf ein neues Level!

Fischers Klaus(e)... 250 g Beutel
Klaus Grillt - Misc.
11,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 20.02.2019 um 21:44 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wenn du vor dem Lachs Grillen eine Marinade verwenden willst, solltest du die Fischstücke einige Stunden oder sogar über Nacht in der Marinade einziehen lassen. Dazu gibst du Lachs und Marinade in einen Gefrierbeutel oder in eine Schüssel und legst den luftdicht verpackten Fisch in den Kühlschrank. Besonders gut zieht die Marinade ein, wenn die Lachsstücke von der Haut befreit und möglichst klein geschnitten sind. Mit Marinieren erzielst du die besten Ergebnisse, wenn du den Lachs danach auf Spießen, in Alufolie oder auf der Holzplanke zubereitest.

Unterschiedliche Garmethoden

Außen kross, innen zart und saftig – das sind die ersehnten Resultate beim Lachs Grillen. Erreichen lassen sie sich mit unterschiedlichsten Garmethoden. Einige Grillverfahren bereichern den Fisch zudem um raffinierte, rauchige Aromen. So funktionieren die beliebtesten Zubereitungsvarianten beim Fisch Grillen:

Zedernholz Räucherbretter*
Zedernholz Räucherbretter*

Lachs Grillen direkt auf dem Rost

Direktes Fisch Grillen auf dem Rost funktioniert am besten mit der Haut oder mithilfe eines Fischkorbs. Die Besonderheit dieser Garmethode liegt darin, den Lachs zu wenden und zu garen, ohne dass er zerfällt. Um ein Anhaften zu verhindern, sollst du den Fisch vorher mit etwas Öl einreiben. Danach legst du den Lachs auf der Hautseite in die direkte Grillzone entgegen des Rostes diagonal auf, damit er nicht zwischen den Rost fallen kann.

Gewendet wird der Fisch nur ein einziges Mal und zwar – je nach Dicke der Stücke – rund zwei bis vier Minuten nach dem Auflegen. Beim Wenden legst du den Fisch in die indirekte Zone der Grillfläche. Ein flacher, hitzebeständiger Pfannenwender erleichtert das Ablösen vom Rost.

Auf der Hautseite soll der Lachs bei starker Hitze angebraten werden. Vor dem Auflegen ist der Grillrost unbedingt von alten Grillgutresten zu befreien und eventuell leicht einzufetten. Wenn du deinen Fisch mariniert hast, sollst du ihn gut abtropfen lassen, damit nicht zu viel Flüssigkeit und Öl in die Flammen gelangen. Ansonsten ist diese Garmethode relativ unkompliziert und lässt sich mit Holzkohle- sowie mit Gasgrills hervorragend umsetzen.

Videoquelle: YouTube / Die Fischexperten

Lachs Grillen in Alufolie

Jeder liebt sie: die kleinen, metallisch glänzenden Päckchen vom Grill, die köstliche Geheimnisse verbergen und beim Entpacken die Umgebung mit betörenden Aromen erfüllen. Das Lachs Grillen in Alufolie hat viele Vorteile. Im Päckchen verliert der Fisch nicht so viel Wasser und wird besonders zart.

Weiterhin kann der Lachs nicht zerfallen und lässt sich zusammen mit klein geschnittenem Gemüse als Beilage garen. Zu beachten ist nur, dass die Alufolie leicht eingefettet sein soll, damit der Fisch nicht daran kleben bleibt. Ansonsten stehen dir beim Würzen und Verfeinern unzählige Variationen zur Auswahl. Je nach Dicke der Fischstücke beträgt die Garzeit bei dieser Methode rund 10-15 Minuten bei einer Temperatur von ca. 200 Grad.

Lachs Grillen auf der Holzplanke

Das Garen auf einer Holzplatte bietet sich als eine besonders elegante und schmackhafte Art an, um Lachs mit dem Grill zuzubereiten. Beim beliebten Seefisch eignet sich dafür besonders gut Zedern- oder Espenholz. Die Zedernholzplanken sind reich an ätherischen Ölen und bereichern den Fisch um köstliche rauchige Geschmacksnuancen. Die Holzplanken zum Lachs Grillen sind im Handel verfügbar, lassen sich aber auch zu Hause herstellen.

Letzte Aktualisierung am 20.02.2019 um 16:43 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das Fisch Grillen auf der Holzplatte, noch Planking genannt, gelingt in einigen einfachen Schritten. Vor dem Grillen ist die Holzplanke rund 2 Stunden lang in Wasser einzuweichen, damit sie später auf dem Grill kein Feuer fängt. Beim Garen benötigst du direkte und indirekte Hitze. Zuerst legst du dein Holzbrettchen in die heiße Zone und lässt es dort für rund zehn Minuten bei geschlossenem Deckel.

Danach wird die Holzplanke umgedreht und in die indirekte Zone gelegt. Anschließend kommt der gewürzte oder marinierte Fisch darauf und wird 15-20 Minuten bei geschlossenem Deckel gegrillt. Das Ergebnis ist ein zartes Stück Lachs mit kräftigem Aroma und saftiger Konsistenz.

timtina® Räucherbretter aus Zedernholz*
timtina® Räucherbretter aus Zedernholz*

Lachs grillen: Tipps & Tricks

  • Von Natur aus eignet sich der Lachs besonders gut zum Grillen. Sein Fleisch ist reich an gesunden Fetten, daher benötigt dieser Seefisch nicht besonders viel Öl. Beim direkten Grillen kannst du die Fischhaut mit etwas Öl anpinseln, um den Fisch vor der Hitze zu schützen. Vermeide die Verwendung von zu viel Öl und zu viel Marinade, die beim Grillen herabtropfen und ein Aufflammen sowie übermäßige Rauchentwicklung verursachen.
  • Beim direkten Grillen auf dem Rost wird der Lachs nur einmal gewendet, damit er nicht zerfällt.
  • Immer zuerst auf der Hautseite heiß anbraten. Wenn der Fisch zu einem Drittel noch roh ist, dann wird er gewendet und bei indirekter Hitze weiter gegart.
  • Beim Lachsgrillen solltest du direkte und indirekte Hitzezonen schaffen, indem du die Glut auf eine Seite des Grills schiebst oder nur einen Gasbrenner einschaltest.
  • Praktische Hilfsmittel wie Fischkörbe, Fischzangen und Grillpfannen sind zwar kein Muss, erleichtern aber deutlich den Garprozess und sind besonders für Anfänger zu empfehlen.
  • Hilfreich kann auch ein Grillthermometer sein, das die Kerntemperatur anzeigt. So lässt sich der Gargrad bequem überprüfen, damit der Lachs nicht zu lange gegrillt wird. Die ideale Kerntemperatur des gegrillten Lachses liegt bei 57 Grad.

Letzte Aktualisierung am 21.02.2019 um 01:14 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Brauchst du einen speziellen Grill?

Lachs von guter Qualität gelingt exzellent auf nahezu jedem Grill. Für einige Garmethoden benötigst du aber unbedingt ein Gerät mit Deckel, wie zum Beispiel beim Lachs Grillen auf der Holzplanke. Wenn du den Fisch mit der Haut zubereiten willst, soll der Grill eine hohe Leistung mitbringen.

Nur bei sehr heißen Temperaturen kannst du dann die Hautseite scharf anbraten, sodass sich die Stücke leicht wenden lassen und die Haut kross und lecker wird. Auf dem Holzkohlegrill erhält der Lachs ein herrliches Raucharoma. Bei einem Gasgrill kannst du durch Verteilen von Holzspänen zwischen den Rosten ähnliche rauchige Ergebnisse erzielen.

Wie verhalten sich die Garzeiten?

Das Timing spielt beim Lachs Grillen eine entscheidende Rolle. Der Fisch benötigt nur ganz kurze Garzeiten und kann daher schnell trocken werden. Als Faustregel gilt: bei einer Filetdicke von 2,5 cm beträgt die Garzeit auf dem Grill rund 4 Minuten. Sehr gut kannst du dich auch nach der Fischfarbe orientieren.

Wenn der Lachs fertig ist, hat seine Oberseite ein leicht glasiges Aussehen und nimmt eine hellrosa Farbe an. Innen sollte der Fisch leicht glasig sein. Wenn der Lach ganz durchgegart ist, wird er innen ebenfalls hellrosa.