Pangasius frittieren im Bierteigmantel

Anzeige / Werbung

Ein Exot im heißen Öl: Pangasius im Bierteigmantel frittieren

Der Pangasius steht noch gar nicht so lange auf den Speisezettel der Deutschen. Seither hat er sich geschmacklich unaufdringlich, fettarm und zum günstigen Preis zu einem echten Lieblingsfisch entwickelt. Ideale Voraussetzungen, um den Pangasius im Bierteigmantel zu frittieren.

Pangasius frittieren - voll im Trend mit einigen Fragezeichen

Allerdings ist der Süßwasser-Exot etwas Verruf geraten, da er teils millionenfach auf engstem Raum gezüchtet wird. Das bringt nicht nur Tierschützer auf den Plan. Die extrem intensiven Aquakulturen erhöhen leider oft auch auch die Krankheitsanfälligkeit der Fische.

Also werden die Fische oft vorbeugend mit Medikamenten wie zum Beispiel Antibiotika behandelt. Die lagern sich unter Umständen aber im Fleisch der Fische ab und können so mit dem Pangasius im Bierteigmantel auf deinen Teller landen.

Glücklicherweise gehen hier einige Anbieter einen anderen Weg und beziehen Pangasius ausschließlich zertifizierten Farmen. Unser Vorschlag ist daher, Pangasius im Bierteigmantel zu frittieren, dessen Herkunft auf der Verpackung oder an der Theke ausgewiesen ist. Wir haben uns für küchenfertig vorbereitete Filets vom Fischändler unseres Vertrauens entschieden.

Vier Tipps zur Vorbereitung

Tipp 1

Noch einfacher kannst du den Pangasius im Bierteigmantel frittieren, wenn du jedes Filet in 3 bis 4 Stücke schneidest.

Tipp 2

Dem doch sehr milden Fisch kannst du etwas mehr Aroma verleihen, indem du ihn etwa eine viertel Stunde vor dem Bad im Bierteig mit Zitronensaft beträufelst.

Tipp 3

Der Pangasius wird beim Frittieren saftiger bleiben und auch die Hülle aus Bierteig besser annehmen, wenn du ihn vorher mehlierst. Dazu wälzt du den Fisch von beiden Seiten in etwas Mehl, unter das du eventuell süßes Paprikapulver gemischt hast, und gibst ihn erst dann in den Bierteig.

Tipp 4

Den Pangasius vor dem Frittieren zu waschen bringt übrigens ebenso wie bei anderem Fisch oder Fleisch nichts. Um Keime auf seiner Oberfläche wirksam unschädlich zu machen, müsste das Wasser schon länger über den Fisch fließen und eine Temperatur von mindestens 70 °C haben.

Wer will den Fisch dabei halten? Doch keine Sorge: In der Friteuse werden Mikroorganismen mit Sicherheit abgetötet.

Den Bierteig herstellen

Bierteig ist ein echter Klassiker und obendrein universell verwendbar. Daher eignet sich dieses Rezept nicht nur für Pangasius im Bierteigmantel. Du kannst es auch für Gemüsestücke, Pilze sowie Obst zum Frittieren verwenden.

Du beginnst damit, dass du ein Ei trennst und das Eiweiß zu Schaum schlägst. Das Eigelb gibst du mit einem weiteren aufgeschlagen Ei, 125 ml Bier, 1 EL Pflanzenöl und 5 Gramm Salz in eine Schüssel. Ein Teig wird daraus, wenn du zunächst 80 g Mehl ergänzt und alles mit einem Mixer vermengst.

Danach hebst du den Eiweißschaum, der dem Teig eine luftige Struktur gibt, unter und rührst die Masse nochmals gut durch. Damit der Teig später beim Pangasius Frittieren nicht zu hart wird, soll er ruhig noch etwas flüssig sein, aber schon eine sämige Konsistenz haben. Ist das noch nicht der Fall, kannst du etwas Mehl nachgeben und gründlich verrühren.

Oft wird empfohlen, den Bierteig eine halbe Stunde ruhen zu lassen. Du kannst den Fisch aber auch, ohne zu warten, eintunken. Wichtig ist, dass der Pangasius vom Bierteigmantel vollständig umschlossen ist, bevor du ihn in die Friteuse gibst.

Die ideale Friteuse, um Pangasius zu frittieren

Das ist bei uns eine Tefal FR8040 Pro Inox & Design Friteuse Oleoclean mit automatischem Filtersystem. Das durchdachte Modell überzeugt durch Qualität, hat ein großes Fassungsvermögen und heizt erstaunlich schnell vor. Außerdem haben wir eine aktuelle Preiskampagne genutzt, um diese Friteuse zu kaufen.

Tefal FR8040 Oleoclean Pro Inox & Design Fritteuse | 2300W | Kapazität 1,2 Kg | Herausnehmbarer Ölbehälter | Automatische Öl/Fett Filterung | Timer | Thermostat | Knusprige Pommes | Edelstahl/Schwarz
Komfortabel Frittieren: Immer wieder reines Öl dank automatischer Öl/Fett Filterung; Fettfüllmenge: 3,5L / Fassungsvermögen: 1,2kg / Leistung: 2300 Watt

Letzte Aktualisierung am 21.11.2021 um 19:58 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Den Pangasius im Bierteigmantel frittieren

Das Öl muss in unserem Fall eine Temperatur von 175 °C erreicht haben, bevor du den Pangasius im Bierteigmantel sehr vorsichtig in die Friteuse gleiten lassen kannst. Solange der Teig noch weich ist, sollte er keinen Kontakt mit dem Gitter des Frittierkorbes haben. Zu leicht könnten die Filets daran anbacken.

Um das zu verhindern, hältst du den Korb die ersten Sekunden leicht in Bewegung. So sinkt der Pangasius beim Frittieren nicht sofort auf den Korbboden. Das gelingt natürlich leichter, wenn du wie eingangs vorgeschlagen, die Filets in kleine Medaillons geschnitten hast.

Dank zweimaligem Frittieren: innen saftig, außen kross, knusprig und goldgelb

Etwa 2 Minuten soll der Pangasius im Bierteigmantel frittieren, bevor du den Korb aus dem Öl nimmst. Die Tefal FR8040 Pro hat dafür einen Haken, an dem du den Korb einhängen kannst. Hier lässt du den Fisch oder besser die Bierteigkruste rund 1 Minute ziehen.

Während dieser Zeit zieht sich der Teig etwas zusammen. Flüssigkeit vom Fisch kann nicht mehr nach außen dringen. Er bleibt saftiger und der Teig wird krosser, wenn die Filets vom Pangasius fertig frittieren. Das ist erreicht, sobald sich der Teigmantel beim zweiten Frittieren vollständig goldgelb gebräunt zeigt.

Häng den Korb erneut an den Haken und lass die Filet-Medaillons etwas abtropfen bevor du sie auf Krepppapier gibst.

Fritten zum Pangasius im Bierteigmantel

Der zweite Frittier-Durchgang ist natürlich dem Kult-Stäbchen aus Belgien gewidmet: Pommes Frites! Eine umfangreiche Auswahl bietet dir unter anderem die Tiefkühltheke. Aus ihr überzeugen uns am meisten die würzigen Steakhouse Pommes.

Du kannst Dich aber auch selber als Pommes-Schnitzer versuchen. Junge Kartoffeln brauchst dazu nicht einmal zu schälen. Wähle in jedem Fall eine nicht zu große, festkochende Sorte. Schneide sie der Länge nach in Scheiben, die du dann zu den typischen Sticks zerteilst. Lässt du sie dicker, bleiben die Fritten saftiger; fallen sie dünner aus, werden sie knuspriger.

Unsere Empfehlung ist, die Pommes Frites ähnlich wie den Pangasius zu frittieren, und nach den ersten 2 Minuten eine einminütige Pause einzulegen. Danach kommen sie erneut ins heiße Öl, bis sie ebenfalls eine goldgelbe Farbe angenommen haben.

Gewürzt werden die Pommes Frites nur noch mit etwas Salz. Fritten aus der eigenen Pommes-Schmiede können überdies eine Prise Curry vertragen. Ferner dekorierst du den Pangasius mit ein paar Zitronenscheiben. Ein großzügiger Klecks Mayonnaise oder Remoulade komplettiert das Gericht.