Gasgrill mit Backburner / Sizzle Zone?

Anzeige / Werbung

Die Frage ob man nun einen Gasgrill mit Backburner oder ohne Backburner kaufen soll, stellt sich sicherlich dem einen oder anderem vor dem Kauf den Wunsch-Gasgrills. Des Weiteren stellt sich für viele die Frage nach einer Sizzle Zone am Gasgrill.

Da bei weitem nicht jeder weiß, worum es sich beim Backburner oder einer Sizzle Zone handelt, welche Vorteile und Nachteile dieser bringt, möchten wir den Gasgrill mit Backburner in diesem Blog mal von ein paar Seiten beleuchten.

Des Weiteren möchten wir in diesem Block auch die Sizzle Zone näher beleuchten. Denn auch hierbei stellt sich für viele die Frage:

  • Was ist eine Sizzle Zone?
  • Wofür wird die Sizzle Zone benötigt?
  • Lohnt sich eine Sizzle Zone?

All diese Fragen werden wir so gut es geht in diesem Blogbeitrag versuchen zu beantworten, sodass man sich dann selbst eine Meinung darüber bilden kann, ob man einen Backburner am Gasgrill oder eine Sizzle Zone am Gasgrill benötigt oder ob es sich dabei einfach nur um neumodernen SchnickSchnack handelt.

Was ist ein Backburner?

Ein Backbarner ist vom Prinzip einfach nur ein Gasbrenner, welcher auf der Rückseite des Gasgrills angebracht ist. Dieser Gasbrenner ist jedoch von der Bauart eher mit einem Infrarotbrenner zu vergleichen, welcher in Richtung des Grillrostes zeigt.

Verwendet wird der Backburner in der Regel mit einer Rotisserie, also einem Drehspieß. Daher handelt es sich beim Backburner auch eher um eine Kombination aus Backburner und Rotisserie, welche für die Zubereitug von Gyros, Braten, Huhn, Baumkuchen oder auch flambierten Ananas genutzt wird.

Der Backburner am Gasgrill wird also genutzt, um mit dem Gasgrill auch Spieße grillen zu können. Welche Speisen und Gerichte man nun genau mit dem Backburner und der Rotisserie zubereitet, das muss jeder selbst wissen, die Möglichkeiten sind jedoch sehr groß.

Unterschiedliche Gasgrills mit Backburner

Lohnt sich ein Backburner am Gasgrill?

Eine Frage sich pauschal wohl nur sehr schwer beantworten lässt. Hierbei kommt es wirklich auf die persönlichen Vorlieben und Geschmäcker an. Jemand der gern Gyros vom Spieß isst oder auch mal einen Baumkuchen selber machen möchte, der wird wohl relativ viel Wert auf einen Backburner setzen.

Wir selbst sehen das jedoch sehr realistisch. In der Regel wird man den Backburner wahrscheinlich nur 2 bis 4 mal pro Jahr nutzen. Dann ist es natürlich ein echtes Highlight, sodass der BBQ-Abend oder das BBQ einen ganz besonderen Reiz bekommt. Daher ist der Backburner sicherlich kein Muss – hat man jedoch die Möglichkeit und steht zwischen der Entscheidung ob es ein Backburner werden soll oder nicht, dann würden wir immer zum Backburner raten.

Denn auch wenn es sich beim Backburner am Gasgrill um eine „Luxusausstattung“ handelt, so gehört diese doch irgendwie zu einem guten oder sehr guten Gasgrill einfach dazu. Beim Kauf eines Gasgrills mit Backburner würden wir immer gleich direkt nach einer passenden Rotisserie schauen, sodass direkt beim Kauf des Gasgrills mit Backburner alles zum Starten verfügbar ist.

Sinnvoll ergänzen kann man den Backburner und die Rotisserie am Gasgrill noch mit einem Drehspieß-Korb. Dabei handelt es sich um einen Korb aus feinem Drahtgewerbe, welche als Drehspieß genutzt wird. In dem Korb kann man dann beispielsweise Pommes, PopCorn oder auch andere Dinge zubereiten.

Videoquelle: YouTube / BBQ aus Rheinhessen

Was ist eine Sizzle Zone?

Eine Sizzle Zone, bitte was?! Genauso reagieren sehr viele beim Lesen dieses Ausdrucks oder im Gespräch – doch das ist kein Problem, da sich eine Sizzle Zone wirklich leicht erklären lässt. Bei der Sizzle Zone am Gasgrill handelt es sich im Wesentlichen um einen Infrarotbrenner welcher in die Grillfläche des Gasgrills eingearbeitet ist.

In der Regel befindet sich die Sizzle Zone am Gasgrill an der rechten oder linken Seite. Je nach Gasgrill mit Sizzle Zone befindet sich diese unter einem normalen Grillrost oder auch unter einer Grillplatte. Dies ist immer abhängig davon, was man mit der Sizzle Zone am Gasgrill erreichen beziehungsweise bezwecken möchte.

Lohnt sich eine Sizzle Zone?

Ob sich eine Sizzle Zone am Gasgrill lohnt oder nicht, das muss wirklich jeder für sich selbst entschieden, da der Aufpreis für eine Sizzle Zone am Gasgrill teilweise doch erheblich sein kann. Wer jedoch oft und gerne Steaks am Gasgrill zubereiten möchte und bei der Zubereitung viel Wert auf Perfektion legt, der sollte ernsthaft über eine Sizzle Zone am Gasgrill nachdenken.

Wir sind der Meinung, dass die Sizzle Zone sicherlich kein Muss ist und daher eher im Bereich der „Luxus-Ausstattung“ einzusortieren ist. Wer jedoch einen Gasgrill für viele Jahre kaufen möchte, und das ohne das er beim Grillen auf dem Gasgrill eingeschränkt ist, der sollte beim Gasgrillkauf auch an eine Sizzle Zone denken.

Wenn man die Möglichkeiten hat, dann sollte man beim Gasgrillkauf schon in die Vollen gehen und eine Kochplatte, eine Sizzle Zone und natürlich auch einen Backburner mit Rotisserie einplanen.

Videoquelle: YouTube / Herbie Grillt

Das Angebot an Gasgrills ist enorm umfangreich. Wohl viele Tausend Modelle stehen zur Auswahl. Im Blog „Grillen mit dem Gasgrill & Kauf eines Gasgrills“ erfährst du, welche Unterschiede es gibt und worauf du beim Gasgrill kaufen achten solltest.
 
Zudem findest du zahlreiche Tipps zum Gasgrill sowie viele Hinweise zu Ausstattungsdetails, Handhabung und Anwendungsmöglichkeiten. weiter lesen…