Backen im Gasgrill: Köstlichkeiten von herzhaft bis süß

Kaum ist das Wetter wieder trocken, wird das Hochheiligste im Garten ausgepackt und angefeuert: Der moderne Gasgrill will ausgiebig genutzt werden, um köstlichen Steaks und frischen Würstchen aromatische Gerüche zu entlocken.

Doch wenngleich wir wissen, dass für echte Grillfans das gegrillte Fleisch und Gemüse wohl nie langweilig wird, bietet sich der Gasgrill für weit mehr. Entdecke mit uns neue Zubereitungsmöglichkeiten und lerne die Grundzüge vom Backen im Gasgrill.

Grill-Backen? Wie soll das gehen?

Damit das Backen auf dem Grill gelingt, benötigst Du vor allem eines: Einen guten Gasgrill mit Haube, der im optimalen Fall eine gut lesbare Temperaturanzeige aufweist. Dann lassen sich im Grill nicht nur die klassischen Köstlichkeiten wie Steak, Wurst und Grillgemüse zubereiten, sondern auch das Baguette, das Kräuterbrot, die Pizza und sogar Kuchen.

Mit ein wenig Übung und etwas Fingerspitzengefühl zauberst Du auf dem Gasgrill für Dich und Deine Gäste überraschende Gerichte von der Vorspeise bis zum Dessert.

Da sich mit einem hochwertigen Gasgrill die Temperatur über die Gaszufuhr regeln lässt, wird nicht nur das Grillen selbst, sondern auch das Backen zu einem Kinderspiel. Die einzige Voraussetzung ist somit die gute Vorbereitung der Speisen, damit es während dem Backvorgang nicht zu häufigen Unterbrechungen kommt.

Jedes Öffnen der Haube lässt die Temperatur schwanken und kann das optimale Grill-Back-Erlebnis unterbrechen. Dies lässt sich letztlich mit den Vorgängen in einem normalen Backofen vergleichen. Stelle also den Teig für Dein Gebäck bereit, heize den Backgrill tüchtig ein und lege los mit dem Abenteuer Backen im Gasgrill.

Brot und Brötchen - Basics für den Backen mit Grill

Ob Du Stockbrot möchtest oder leckeres Baguette ist für die Zubereitung im Grill einerlei. Nimm einfach Dein Lieblingsrezept für den Teig und lasse den Grill heiß werden. Optimal ist eine Temperatur von ca. 240 bis 250 °C bei kleineren Backwaren, die ca. 5 bis 15 Minuten benötigen, beispielsweise Pizzabrötchen (5 Minuten), Teigstangen mit und ohne Füllung (ca. 10 Minuten) oder dicke Fladenbrote (ca. 15 Minuten). 200 °C reichen hingegen für Brote und Baguettes, die etwas länger im Ofen verweilen müssen (je nach Dicke und Breite 30 bis 45 Minuten).

Für Brotspezialitäten, die sonst im Steinofen gebacken werden, kann ein Pizzastein hilfreich sein: Dieser wird direkt über der Grillflamme aufgeheizt, beim Backen jedoch in den Bereich neben der Flamme platziert.

Videoquelle: YouTube / Grill-Guru

Schnell und einfach sind beispielsweise Pizzabrötchen gemacht: Der Hefeteig muss hierfür nach dem Gehen in kleine Portionen geteilt werden. Diese können nach Wunsch pur gebacken oder individuell belegt werden. Belegte Pizzabrötchen werden etwas flach gedrückt und mit einem Klecks Tomatensoße gestrichen, bevor weitere Zutaten gewürfelt darauf kommen. Am besten funktioniert dies mit einer Mulde, damit die Zutaten und natürlich auch der Käse beim Backen im Grill nicht herunterlaufen.

Fehlte die Zeit, um frischen Teig zuzubereiten, kann auch ein Zupfbrot schnell im Grill gebacken werden: Schneide ein Brot über die gesamte Fläche kreuzförmig und tief ein (fast bis zum Laibboden). Fülle nun die Zwischenräume im Brot nach Wunsch mit würzigen Marinaden, Käse und Schinkenscheiben oder mit leckeren Gemüsescheiben, die zuvor großzügig mit Pfeffer, Salz und Kräutern gewürzt wurden.

Träufel nun noch etwas Öl in die gefüllten Ritzen und backe das Brot auf dem Gasgrill für ca. 10 bis 15 Minuten. Herrlich kross und aromatisch mit den Zutaten verfeinert wird das Zupfbrot garantiert nicht lange auf dem Tisch verweilen!

Ein Kuchen vom Grill? Kinderleicht!

Schon mal auf die Idee gekommen, den Kuchen direkt im Grill zu backen? Die meisten wohl eher nicht. Doch selbst der Lieblings-Rührkuchen lässt sich mit etwas Feingefühl auf dem Gasgrill backen. Eine feuerfeste Springform ist ein Muss beim Kuchenbacken im Grill, damit die Teigmasse nicht mit der direkten Hitze in Kontakt kommt.

Die Backform wird dabei wie im Backofen gut gefettet und eventuell mit Mehl, gemahlenen Nüssen oder anderem Streugut bestreut und anschließend mit dem Rührteig gefüllt. Der Grill wird dabei auf ca. 170°C aufgeheizt und die Kuchenform im indirekten Bereich des Gasgrills für 45 bis 60 Minuten platziert.

Die Garzeit kann jedoch etwas variieren, weshalb eine Stäbchenprobe mit einem Holzstab in jedem Fall gemacht werden sollte. Der Kuchen ist gar, wenn beim Hineinstechen kein Teig mehr am Holzstab kleben bleibt.

Feinere Backwaren wie Blätterteig aus Blätterteig können ebenfalls im Grill gebacken werden: Hierfür werden beispielsweise Scheiben von Äpfeln oder Birnen, als herzhafte Leckerei von Gemüse wie Möhren, Kohlrabi oder Zucchini in Rosenblatt große Scheiben geschnitten. Ein Streifen Blätterteig von ca. 4 cm Länge wird einseitig auf der Längshälfte (ca. 2 cm breit) mit diesen Scheiben belegt, bevor der Blätterteigstreifen umgeklappt und anschließend aufgerollt wird.

Auf die Teigseite gestellt entstehen somit leckere Rosen, die Du bei ca. 180 °C binnen 5 Minuten im indirekten Grillbereich des Gasgrills ausbacken kannst. Wer mag, kann die süßen Blätterteigrosen mit Zucker und Zimt bestreuen, die herzhaften mit etwas Salz und grob gemahlenem Pfeffer.

Videoquelle: YouTube / Sizzle Brothers

Zum krönenden Abschluss: Desserts vom Grill

Natürlich können schon Kuchen und Gebäcke hervorragende Desserts darstellen, doch auch darüber hinaus bietet der Grill die Zubereitung von köstlichen Desserts, die eher in den Bereich des Backens gezählt werden können. Wie wäre es zum Beispiel mit gebackenen Mandelkernen?

Hierfür wird der Gasgrill auf mittlere Hitze (ca. 175 °C) gebracht. Auf einem Blech oder in einer Gusseisenpfanne über der direkten Hitze werden nun die Mandelkerne (ca. 250 g, ohne Schale) unter ständigem Rühren geröstet. In einem feuerfesten Topf werden im Anschluss ca. die gleiche Menge an Zucker karamellisiert und mit 100 ml Zuckerrübensaft sowie einem Teelöffel Meersalz verfeinert.

Die Mandelkerne müssen nun gründlich in der Masse gewendet werden, bevor sie zum Abkühlen auf ein Blech verteilt werden. Ist Dir die Zubereitung von Mandeln auf dem Grill zu zeitaufwendig, geht es natürlich auch ein bisschen schneller: Nutze einen Holzspieß oder einen Rosmarinzweig, auf den Du erst eine kleine Menge Stockbrot, dann eine Erdbeere und ein Marshmallow aufspießt.

Stelle den Spieß aufrecht, damit das etwas flach gedrückte Stockbrot einen Boden bilden. Anschließend wird dieser zum Ausbacken in die indirekte Hitze gestellt. Schon nach 3 bis 5 Minuten ist der kleine Gaumenschmaus bereit zum Verzehr. Die aromatische Kombination aus Erdbeere und Marshmallow mit einem Hauch von Rosmarin sorgt für eine echte Geschmacksexplosion im Mund!

Videoquelle: YouTube / BBQ aus Rheinhessen

Erlaubt ist, was schmeckt!

Moderne Gasgrills bieten Dir durch die gute Regulierbarkeit der Temperatur und die Bereitstellung von Flächen mit direkter und indirekter Hitze nahezu unzählige Möglichkeiten der Zubereitung.

Experimentiere selbst und versuche Dich beim Backen mit dem Gasgrill an Deinen Lieblingsrezepten, die neben dem tollen Geschmack auch ganz bestimmt für zahlreiche Überraschungen bei Deinen Gästen sorgen. So kann der Grillsommer nur großartig und genussvoll werden!