Smoker Grill reinigen + Pflegehinweise

Werbung / Anzeige

Ganz gleich ob zu Beginn der Grillsaison, mittendrin oder am Ende der Grillsaison – irgendwann sollte jeder Smoker gereinigt werden. Im optimal Fall reinigt man den Smoker und oder dessen Grillroste sogar nach jedem Smoken / Grillen, denn eine alte Binsenweisheit besagt: „Nach dem Grillen, ist vor dem Grillen.“

Wer hier bei der Reinigung unsauber arbeitet und es schleifen lässt, kann eine böse Überraschung erleben. Daher sollte insbesondere vor dem Winter oder einer langen Smoker / Grill-Pause das „Sportgerät“ gründlich gereinigt werden. Etwas weiter unten sind ein paar Bilder hinterlegt, welche als kleine Abschreckung sicher gut motivieren können.

Welche Schritte beim Smoker Grill reinigen zu beachten sind und welche „Geheimtipps“ es hierbei möglicherweise gibt, das erfährst du natürlich in diesem Blog. Um den Blog zum Thema „Smoker reinigen / Smoker Grill reinigen“ etwas übersichtlicher zu gestalten, haben wir diesen in kleine Teilabschnitte unterteilt:

  • Wann muss der Smoker Grill gereinigt werden?
  • Den Bakterien keine Chance geben
  • Wie reinige ich meinen Smoker richtig?
  • Video: Anleitung Smoker reinigen…
  • Fehler die man beim Smoker reinigen vermeiden sollte!
  • Nach der Reinigung eine kleine Farbauffrischung durchführen?

Wann muss der Smoker Grill gereinigt werden?

Wann ein Smoker Grillt gereinigt werden muss, dafür gibt es keine feste Regel. Einige reinigen ihren Smoker nach jedem Smoken / Grillen, andere reinigen den Smoker im Takt von etwa 2 bis 4 Wochen, mache reinigen den Smoker auch nur am Ende der Saison und wieder andere reinigen den Smoker nur zu Beginn der Grillsaison. Ach – hier gibt es tausende Varianten!

Wir sind der Meinung, dass der Smoker Grill immer dann gereinigt werden muss, wenn es auch notwendig ist. Alles andere ist Zeitverschwendung und kann unter „Hobby“ verbucht werden. Daher empfehlen wir beim Smoken oder Grillen auf die Verunreinigungen zu achten. Neben diese Verunreinigungen überhand, dann sollte der Smoker gereinigt werden. Die Grillroste im Smoker sollten nach Möglichkeiten jedoch schon vor jedem Smoken / Grillen gereinigt werden – sicherlich auch kein muss, aber einfach etwas hygienischer.

Das die Side-Fire-Box von Zeit zu Zeit sowieso von Asche befreit und leicht gereinigt werden sollte, das versteht sich sicherlich von selbst. Daher sehen wir dies als selbstverständlich an, sodass wir hierbei nicht von einer „Extra-Reinigung“ sprechen.

Den Bakterien keine Chance geben

Neben den eher optischen Gründen ist die Reinigung daher vor allem aus hygienischer Sicht sehr sinnvoll, da so natürlich die Ausbreitung von Bakterien gestoppt werden kann und auch hartnäckige Ablagerungen vermieden werden können.

Des Weiteren ist es aus hygienischer Sicht sehr sinnvoll, den Smoker Grill in regelmäßigen Abständen auf gut 200°C zu erhitzen, sodass die Bakterien, Sporen und Pilze keine Chance haben sich dauerhaft im Smoker niederzulassen. Natürlich ist das eine sehr hohe Temperatur und viele Bakterien werden bereits bei Temperaturen von 70°C bis 110°C abgetötet, doch insbesondere beim Smoker Grill und teils rohem Fleisch, sollte doch lieber auf Nummer sicher gegangen werden.

Der Grund für die mögliche Ausbreitung von Bakterien, Sporen und Pilzen liegt vorallem darin, dass Smoker oft nur bei recht niedrigeren Temperaturen betrieben werden und so mehr oder weniger „ausversehen“ ein optimaler Lebensraum durchaus unerwünschte Gäste geschaffen wird. Kommen dann noch Fett und Lebensmittelreste im Smoker Grill hinzu ist das Chaos natürlich perfekt und eine Reinigung mehr als nötig.

Wie reinige ich meinen Smoker richtig?

Die Reinigung eines Smoker Grills ist wirklich nicht schwer und sollte daher in regelmäßigem Abstand erfolgen. Da der Smoker Grill natürlich auf eine gewisse Art und Weise für die Zubereitung von Lebensmitteln genutzt wird, sollte man diesen Fakt schon sehr ernst nehmen und auf eine sorgfältige Reingung achten, sodass Bakterien und andere Rückstände erst gar keinen keine Chance haben sich im Smoker Grill festzusetzen. Mehr dazu findet sich auch in unserem Blog Grill & Grillroste reinigen

Die Grillroste selbst sollten natürlich nach jedem Smoken / Grillen grob gereinigt werden, sodass vor dem nächsten Smoken die Grillroste nur noch kurz übergewischt werden sollten. Etwas Öl nach dem Reinigen der Grillroste kann für eine passende Konservierung sorgen, sollte jedoch vor dem nächsten Smoken beziehungsweise Grillen wieder vom Grillrost entfernt werden.

In der Regel benötige ich für die Reinigung meines Smokers, das folgende Material:

  • Einen Eimer für Asche und Fettreste
  •     Einen Spachtel
  •     Eine Drahtbürste
  •     Eine kleine Schaufel
  •     Einen Metallschwamm
  •     Einen weichen Schwamm
  •     Einen Eimer oder eine Wanne mit warmen Wasser
  •     Trockentücher oder ähnliches

Sollte der Smoker Grill eine lange Zeit keine Pflege erhalten haben, dann kan neben dem bisher geannten Material auch ein Hochdruckreiniger sehr praktisch sein. Das gilt insbesondere dann wenn man den Smoker Grill im Winter nicht nutzt und dieser im Frühjahr wieder fit für die Grill-Saison gemacht werden soll.

 

Side-Fire-Box (1)

Wir beginnen beim Smoker reinigen in der Regel in der Side-Fire-Box. Diese ist sorgfältig von der Asche zu befreien, sodass nur noch eine leichte Patina zu sehen ist. Die Side-Fire-Box nun bitte nicht mit Wasser oder ähnlichem reinigen, da insbesondre Wasser und Asche für eine sehr aggressive Verbindung sorgen, welche leider die Bildung von Rost begünstigt.

Daher die Side-Fire-Box ordentlich mit einer Drahtbürste und einem Handfeger von der Asche befreien, sodass sich keine nennenswerten Mengen Asche mehr in dieser befinden.

Gar-Raum (2)

Im zweiten Schritt muss nun der Gar-Raum gereinigt werden. Das betrifft die Wände, die Grillroste, Hitzebleche und sonstige einbauten. Die Reinigung beginnt hierbei mit dem einfachen abbürsten der Grillroste. Für diesen Schritt bietet sich eine einfache Drahtbürste an. Nachdem dies erledigt ist, kann man das Grillrost noch prima mit dem Metallschwamm und etwas Wasser nachreinigen. Da hier Wasser ins Spiel kommt, sollte man die Grillroste außerhalb des Smokers in einer passende Wanne reinigen.

Nun sollten die Wände und die Hitzebleche mit einer Spachtel von Fett oder Speiseresten befreit werden. Man kann diese Reste zur alten Asche geben. Sind die Wände und alle Anbauteile mit der Spachtel gereinigt, dann kann auch hier damit begonnen werden, mit dem Metallschwamm und etwas Wasser nachzuarbeiten.

Aber Achtung: Hierbei geht es nicht darum, einen Schönheitspreis zu gewinnen. Der Smoker Grill hat von innen durch das Smoken und Grillen eine natürliche Schutzschicht angesetzt. Diese sollte beim Reinigen des Smoker Grills nur so wenig wie möglich beschädigt werden, da man den Smoker nach dem Reinigen ansonsten neu „einbrennen“ muss. Zudem sollte nach dieser „nassen“ beziehungsweise „feuchten“ Reinigung darauf geachtet werden, das der Smoker von innen auch wieder abgetrocknet wird. Dieser Schritt ist sehr wichtig um einer möglichen Korrosion vorzubeugen. Des Weiteren qualmt es dann beim nächsten Smoken oder Grillen nicht so stark!

Schauen Sie sich dazu bitte das Video (Smoker reinigen) an. Im Video wird der Smoker auch nur „grob“ gereinigt, sodass dieser zwar sauber ist – aber definitiv nicht klinisch rein! Hat der Smoker Grill auch noch einen Räucherturm, dann sollte man diesen nun ebenfalls reinigen. Das gilt auch dann, wenn man den Räucherturm eigentlich gar nicht genutzt hat.

Videoquelle: YouTube / Klaus grillt

Abschließend kann man den Smoker noch von außen reinigen. Dies muss jedoch jeder für sich selbst entscheiden. Am einfachsten ist es sicherlich den Smoker mal kurz von außen mit Wasser abzuspritzen. Man kann aber auch mit einem Eimer Wasser und einem weichen Schwamm über den Smoker Grill gehen und diesen so reinigen. Nach der „nassen“ Reinigung sollte unbedingt darauf geachtet werden, das der Smoker Grill wieder einigermaßen trocken ist. Das sorgt zum einen dafür, das sich keine Wasserflecken bilden und zum anderen beugt man so einer mögliche Korrosion vor.

Hat man den Smoker Grill vorher mit einer leichten Ölschicht eingerieben, damit dieser auch von außen schön glänzt und nicht so schnell Rost ansetzt, dann muss diese Ölschicht nach der Reinigung natürlich wieder hergestellt oder erneuert werden.

Fehler die man beim Smoker reinigen vermeiden sollte!

Achtung: Im Folgenden haben wir Dinge aufgeführt, welche man beim Smoker reinigen vermeiden sollte! Es handelt sich daher um eine Liste der Dinge, die man beim Smoker reinigen NICHT durchführen sollte!

  • Die Side-Fire-Box mit Wasser reinigen.
  • Den Smoker von innen bis aufs Blech gereinigt und die ganze Patina entfernt.
  • Den Smoker, nach dem Reinigen mit Wasser, nicht abgetrocknet.
  • Die äußere Ölschicht abgewaschen und kein neues Öl aufgetragen
  • Fett und Speisereste im Smoker Grill liegen lassen
  • Einen zu aggressiven Reiniger verwendet
  • Den Smoker Grill nach dem Reinigen nicht leicht „eingebrannt“ oder „erhitzt“

Nach der Reinigung eine kleine Farbauffrischung durchführen?

Je nach Smoker Grill kann recht schnell schon eine kleine Farbauffrischung notwendig sein. Es gibt hierbei im Grunde zwei Möglichkeiten beziehungsweise Lager. Die einen tragen auf den Smoker Grill einen speziellen Lack auf, welcher oft bis 600°C Feuerfest ist. Die andere Seite des Lagers trägt eine sehr dünne und feine Schicht Öl auf, welche den Smoker ebenfalls schützt und konserviert. Beim Öl bitte äußerst vorsichtig sein, da sich Öl und hohe Temperaturen nicht ganz so gut vertragen – akute Feuer- und Brandgefahr!!

Falls jedoch notwendig kann man die rostigen Stellen einfach mit einer kleine Drahtbürste / Stahlbrüste abbürsten und mit dem gewünschten Schutz lackieren. In der Regel sollte es bei einem guten Smoker nur alle 12 bis 24 Monate nötig sein, solche Maßnahmen durchzuführen. Wer hier jedoch frühzeitig nachbessert, der kann große Rostschäden natürlich vorbeugen und so die Lebensdauer seines Smokers drastisch verlängern.

Aktualisiert am: 13.03.2018