Smoker abdichten

Den Smoker abdichten! – Aber wie geht das?…

Wer kennt es nicht, man hat sich einen neuen oder einen gebrauchten Smoker Grill gekauft und nun drückt es den Qualm seitlich aus dem Smoker Grill, anstatt sauber durch den Schornstein abzuziehen. Ein Problem welches man leider häufig sieht und was eigentlich in fast jeder Preisklasse zu finden ist. Daher solltest du dich von etwas Qualm, der an den falschen Stellen austritt, definitiv nicht verrückt machen lassen. In der Regel kann man einen Smoker sehr gut abdichten.

Wir haben es sogar erlebt, das ein Smoker Grill erst nach einiger Zeit dieses Problem zeigte, sodass auch dieser Smoker Grill plötzlich neu abgedichtet werden musste.

Doch das Smoker Grill abdichten ist wirklich kein Problem. Wir gehen in diesem Blog darauf ein, wie man den Smoker abdichtet und was genau dabei zu beachten ist. Zudem sind wir bei unserer Recherche zu diesem Blog ( Smoker abdichten ) auf ein schönes Video gestoßen, sodass wir dieses hier direkt eingebunden haben.

Videoquelle: YouTube / freizeit-smoker.de

 Welche Bereiche und Stellen sind betroffen?

Grundsätzlich muss man beim Smoker abdichten die Bereiche und Stellen unterscheiden, welche betroffen sind. Sprechen wir hier von Übergängen am Smoker Grill, welche nicht sauber oder gar nicht verschweißt worden sind, aus welchen jetzt Qualm austritt? Oder sprechen wir hier von Türen, Scharnieren oder Einschüben, an welchen beim Smoken etwas Qualm austritt? Des Weiteren möchten wir noch darauf eingehen, das man einen neun Smoker Grill in der Regel eh abdichten muss.

Daher möchten wir im Folgenden zwischen diesen drei Punkten unterscheiden:

  1. Ritzen im Smoker abdichten
  2. Türen und Klappe abdichten
  3. Einen neuen Smoker abdichten

Die Unterscheidung dieser drei Punkte ist sehr wichtig, da das Smoker abdichten je nach Problemfall leicht anders gelöst wird. Des Weiteren dient diese Unterscheidung der Übersichtlichkeit, sodass sich insbesondere Laien oder Einsteiger schneller in diese Grundproblematik einlesen können.

Hier mal eine Problemstelle an einem Smoker. Dies betrifft eine Tür der Garkammer, welche sich nach einer Zeit leider verzogen hat. Man hätte diese Tür nun sicherlich auch anpassen können. Doch man hat sich erst mal für die Lösung mit dem Abdichtband entschieden.

Ritzen im Smoker abdichten

Insbesondere bei sehr günstigen Smoker Grills kann es vorkommen, das die Schweißnähte nicht vollständig durchgezogen sind oder es fehlerhafte Stellen gibt, sodass der Smoker Grill undicht ist. Dies kann aber auch bei hochwertigen Modellen passieren, sodass man sich keine zu großen sorgen machen sollte.

Die Smoker Abdichtung von Ritzen ist in der Regel mit einer Abdichtungspaste schnell getan. Einfach die Paste über die entsprechende Stelle streichen und aushärten lassen. Alternativ dazu kann man jedoch auch eine Abdichtschnur einkleben. Für welche der beiden Varianten man sich beim Smoker abdichten entscheidet, spielt eigentlich keine Rolle. Hierbei kommt es lediglich darauf an, das sauber gearbeitet wird, damit das Ergebnis stimmt und der Smoker Grill keine undichten Stellen mehr aufweist.

Beim Kauf der hitzebeständigen Abdichtmasse oder Abdichtpaste sollte unbedingt auf den Temperaturbereich dieser geachtet werden. Wir empfehlen hier einen möglichst hohen Wert. Des Weiteren sollte beachtet werden, das diese Abdichtmassen oder Abdichtpasten in der Regel nicht direkt dem Feuer ausgesetzt werden dürfen oder sollten. Daher sind die Möglichkeiten zur Smoker Abdichtung eher für die Garkammern des Smoker Grills geeignet. Sollte der Smoker Grill hingegen eine Undichtigkeit an der Side-Fire-Box aufweisen, dann sollte man zum Schweißgerät greifen oder versuchen die Stelle mit etwas Asche, Beton, Lehm oder Zement zu verschließen.

Natürlich sollte nach dem Abdichten des Smoker Grills nicht vergessen werden, das der Smoker Grill erneut eingebrannt werden muss. Mit diesem erneuten einbrennen sorgt man dafür, dass eventuelle Giftstoffe verbrannt werden und die neue Abdichtung sich setzen kann.

Türen und Klappen abdichten

Je nach Material und Smoker kommt es eigentlich fast bei jedem Smoker Grill irgendwann zu dem Problem, das die Türen und Klappen sich leicht verziehen, sodass sich Spalten oder Ritzen bilden durch die Qualm und Luft entweichen kann. Neben dem optischen Mangel hat dies jedoch auch oft starke Auswirkungen auf das Temperaturverhalten im Smoker Grill.

Daher können wir an dieser Stelle nur empfehlen, die Türen und Klappen beim Smoker Grill ordentlich abzudichten, sodass kein Qualm oder Luft unkontrolliert aus dem Smoker Grill entweichen kann.

Zur Abdichtung am Smoker Grill eignen sich vor allem Dichtschnüre gut, welche man auch aus dem Kamin oder Ofenbau kennt. Diese Dichtschnüre sind in unterschiedlichen Farben (Schwarz oder Weiß), in unterschiedlichen Stärken und aus unterschiedlichen Materialen am Markt zu haben. Die Dichtschnur selbst wird dann mittels eines Klebers an die entsprechende Stelle geklebt, sodass kein Qualm oder Luft unkontrolliert aus dem Smoker Grill entweichen kann.

Beim Kauf der Dichtschnur sollte man unbedingt auf den Temperaturbereich und die Verarbeitung achten. Es gibt Dichtschnur, welche bereits mit einem Kleber ausgestattet ist und daher nur aufgeklebt werden muss. Des Weiteren gibt es auch Dichtschnüre welche mit einem extra Kleber auf die entsprechenden Bereiche geklebt werden müssen.

Wir haben mit beiden Varianten gute Erfahrungen machen können – würden für Laien oder Einsteiger jedoch eine Dichtschnur empfehlen, welche bereits mit einem Kleber ausgestattet ist oder wo dieser Bereits beim Kauf enthalten ist (Dichtschnur Set)

Videoquelle: YouTube / HighQueLLC

Einen neuen Smoker abdichten

Gerade neue oder eher günstige Smoker Grills sind von Anfang nicht ganz dicht. Okay spaß bei Seite! Je nach Modell, Hersteller oder Material kann es gerade bei neuen oder günstigen Smoker Grills passieren, dass diese noch Spalten oder Ritzen aufweisen, aus welchen unkontrolliert Luft oder Qualm entweichen kann.

Da es sich hierbei definitiv um einen Effekt handelt, der weder gewollt ist oder Vorteile bringt, sollte man versuchen den Smoker Grill möglichst gut abzudichten. Wir empfehlen dazu den neun Smoker Grill am Abend von Innen zu beleuchten. Dazu kann man einfach eine starke Taschenlampe oder eine kleine Lampe in den Smoker legen. Wichtig dabei ist jedoch, dass kein Kabel aus dem Smoker Grill heraus ragt und so das „Bild“ verfälscht.

Ist die Lampe nun bei ausreichender Dunkelheit eingeschaltet, dann kann man in der Regel sehr gut eventuelle Spalten oder Ritzen erkennen, aus denen unkontrolliert Qualm oder Luft austreten könnte. Nun gilt es die entsprechenden Stelle zu markieren, sodass man diese direkt oder am nächsten Tag ausbessern kann. Gerade Besitzer von neuen oder günstigen Smoker Grills sollten sich von der einen oder anderen Undichtigkeit nicht aus dem Konzept bringen lassen. In der Regel kann man einen Smoker Grill sehr gut und leicht abdichten. Welche Methode beim Abdichten des Smoker Grills angewendet werden sollte steht im Bereich „Ritzen im Smoker abdichten“ oder „Türen und Klappe abdichten“.

Im Wesentlichen kommen hierbei jedoch zwei Methoden zum Einsatz. Zum einen könnte man den Smoker Grill mit einer hitzebeständigen Abdichtpaste abdichten. Alternativ dazu könnte man auch ein Abdichtband verwenden. Je nach Ritzen, Spalt oder Problem kann man sich für das eine oder andere Produkt entscheiden.

Insbesondere für die Abdichtung von Türen oder ähnlichem empfehlen wir ganz klar auf eine Abdichtschnur zu setzen, da man mit diesen Abdichtschnüren auch eine gewisse Distanz beim Smoker abdichten überbrücken kann.