5 Lifehacks zum Grillen & BBQ…

Im Folgenden möchten wir dir einige praktische Lifehacks zum Grillen und Smoken vorstellen. Diese Tipps können wirklich sehr praktisch sein, ganz gleich ob für den Laien oder für den Profi. Wir selbst waren bei dem einen oder anderen Lifehack überrascht, dass das wirklich so gut klappt.

Der perfekte Grillanzünder

Es ist mal wieder Sonntag und du hast keine „Chemiegrillanzünder“ im Hause oder möchtest diese auch nicht verwenden? Kein Problem!

Der perfekte Grillanzünder – Lifehack 1

Nimm dir einfach einen alten Eierkarton und gebe in diesen deine Grillkohle oder die Grillbriketts. Nun den Eierkarton von 2-3 Seiten anzünden und schon beginnt der Eierkarton schön langsam die Grillkohle oder die Grillbriketts zu zünden.

Da die Pappe der Eierkartons relativ fest ist, brennt diese schön langsam und kann so viel Energie an die Kohlen oder Briketts abgeben. Man könnte den Eierkarton (vor dem anzünden) auch noch mit etwas Sonnenblumenöl beträufeln, um die Anzündwirkung zu verstärken.

Ergänzt mit etwas Zeitungspapier, sicher eine tolle Variante den Grill anzuzünden.

Der perfekte Grillanzünder – Lifehack 2

Des Weiteren eignen sich fettige Kartoffel-Chips oder Flips auch als Grillanzünder. Dies liegt daran, da diese einen relativ hohen Fett- & Ölgehalt haben und daher auch gut „brennen“ können. Wir haben natürlich selbst den Versuch gemacht und zusätzlich noch einige Tropfen Sonnenblumenöl über die Kartoffelchips gegeben (vor dem anzünden). Eine wirklich gute Methode, wenn gerade nichts anderes zur Hand ist.

Wer hätte das gedacht?

Ergänzt mit etwas Zeitungspapier, sicher eine tolle Variante den Grill anzuzünden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Videoquelle: YouTube / freizeit-smoker.de

Fleischspieße richtig grillen?

Oft ist es so, das sich gerade Fleischspieße wirklich schwer grillen lassen. Der Grund liegt ganz einfach daran, das sich die Zutaten und Speisen am Fleischspieß munter umherdrehen und man wirklich seine Mühe hat, ein vernünftiges Grillergebnis zu erzielen.

10 Grillspieße 40cm Schaschlikspieße Fleischspieße Schampura
Edelstahl Spiesse; Gesamtlänge: 40 cm; Breite: 10 mm Spiess; Stärke: 1,5 mm; Nutzlänge ab Verdrehung: ca. 24cm

Letzte Aktualisierung am 16.02.2024 um 22:57 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Um dieses Problem zu lösen kann man einfach zwei Spieße für einen Fleischspieß verwenden. Der zweite Spieß sorgt dafür, dass der Fleischspieß deutlich stabiler wird und sich so viel leichter und gleichmäßiger grillen lässt. Mit diesem Lifehack zum Grillen ist es wirklich eine wahre Freude, Fleischspieße auf dem Grill zuzubereiten.

Grillreiniger… einfach selbst gemacht!

Du willst deinen Grill oder dein Grillrost reinigen und suchst nach einem passenden Reiniger, vielleicht auch ohne dabei die große Chemiekeule schwingen zu müssen? Dann haben wir einen kleinen Lifehack für dich!

Um den Grill oder das Grillrost zu reinigen nehmen wir seit langer Zeit einfach eine Mischung aus ca. 450 ml Essig und 50 ml Spülmittel. Beides geben wir zusammen in eine handelsübliche Sprühflasche mit Zerstäuber, dann noch gut durchschütteln und schon kann es losgehen.

Der Reiniger sollte ca. 5 bis 10 Minuten auf dem Grill oder dem Grillrost einweichen und schon kann man Fette und andere Rückstände am Grill und am Grillrost spielend leicht entfernen. Wir haben hierbei ebenfalls bereits in Video gemacht, sodass man die Ergebnisse von diesem sehr „einfachen“ Grillreiniger betrachten kann.

Man muss sich übrigens nicht unbedingt eine Sprühflasche kaufen. Oft findet man solche oder andere Flaschen bei Glasreinigern oder ähnlichem. Wenn diese Verbraucht sind, einfach die Flasche gut ausspülen und schon kann diese für den Grillreiniger verwendet werden. Eigentlich sind das nun 2 Lifehacks in einem oder?!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Videoquelle: YouTube / freizeit-smoker.de

Grillmeister für Laien

Sicherlich wird das Grillen von vielen als eine Art „Religion“ oder ähnlichem gefeiert, und das ist auch gut so. Doch mit ein paar Tipps & Tricks kann auch der Laie wundervolle Ergebnisse auf dem normalen Holzkohlegrill erzielen.

Wir empfehlen dazu den Holzkohlegrill gedanklich in zwei Zonen einzuteilen. Eine rechte und eine linke. In die linke Zone kommt viel Holzkohle, sodass dort sehr hohe Temperaturen herrschen und du prima direkt über hoher Temperatur etwas Grillen kannst.

Letzte Aktualisierung am 16.02.2024 um 17:56 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Auf die rechte Seite kommt nur wenig oder keine Holzkohle, sodass die Temperaturen in diesem Bereich deutlich geringer sind. Ist das Fleisch oder die Speisen vom „Bräunungsgrad“ fertig, dann kannst du diese auf der rechten Zone / Seite immer noch etwas nachziehen lassen, ohne das es dort anbrennt.

Es ist also sinnvoll die Holzkohle oder die Grillbriketts im Grill in zwei Bereiche zu verteilen, sodass man etwas mit den unterschiedlichen Temperaturen spielen kann.

So bleibt nichts mehr kleben!

Dir bleibt das Fleisch immer am Grillrost kleben? Das muss nun wirklich nicht sein. Du kannst den warmen Grillrost vor dem Auflegen des Fleisches oder der Speisen einfach mit einer Kartoffel einreiben. Die Kartoffel kannst du danach in Scheiben schneiden und ebenfalls auf dem Grill zubereiten – hier muss also nichts verschwendet werden.

Du wirst schnell merken, dass durch dieses vorgehen nichts mehr am Grillrost hängen bleibt. Ein toller Lifehack, den wir selbst gern nutzen. Alternativ kannst du das Grillrost jedoch auch mit etwas Sonnenblumenöl einstreichen, aber bitte nur ganz dünn!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Videoquelle: YouTube / Geniale Tricks