Spanferkelkeule im Smoker Grill

Wer einfach mal etwas Lust auf Spanferkel vom Smoker Grill hat, der muss sich nicht fürchten und auch ein ganzes Spanferkel muss es nicht immer sein. Eine sehr gute Alternative zum ganzen Spanferkel ist unserer Meinung nach die Spanferkel-Keule vom Smoker Grill. Diese gibt es ab etwa 1,1 bis 2 kg und ist daher prima auch von 1 bis 2 Personen zu verzehren.

Je nach Beilagen und sonstigen Leckereien vom Smoker Grill, bekommt man mit solch einer Spanferkel-Keule natürlich auch noch mehr als 2 Personen satt. Wir selbst würden hier jedoch das Limit bei etwa 4 bis 5 Personen sehen, wenn man von einer Spanferkel-Keule von etwa 1,8 kg ausgeht.

Unsere Spanferkel-Keule bereiten wir ganz klassisch zu. Das bedeutet, dass wir die Spanferkel-Keule einfach nur etwas salzen und pfeffern -> Ende. Natürlich kann man sich auch einen RUB selber machen oder eine tolle Gewürzmischung für die Spanferkelkeule aus dem Smoker verwenden, doch wir wollten diese Spanferkel-Keule so klassisch wie möglich auf dem Smoker Grill zubereiten.

Die Zutenliste – Spanferkelkeule im Smoker Grill

Die Zutaten für die Spanferkelkeule im Smoker Grill sind daher wirklich sehr übersichtlichtlich.

  • eine schöne Spanferkelkeule
  • Salz
  • Pfeffer

Ja so einfach kann es sein. Alternativ zu diesem sehr klassischen Spanferkel im Smoker Grill, können wir jedoch auch empfehlen neben Salz und Pfeffer einen tollen BBQ-Rub zu verwenden. Wir empfehlen hier immer wieder sehr gern: Gewürze oder Gewürzmischungen von Klaus grillt 

Die Zubereitung

Von der Zubereitung und der damit verbundenen Arbeit, ist die Spanferkel-Keule wirklich nur halb so wild. Kein Vergleich mit einem „long Job“ wie zum Beispiel Pulled Pork oder Spare Ribs.

Im ersten Schritt muss die Spanferkel-Keule einfach auspackt und von „Fleischsäften“ befreit werden. Darauf folgend habe wir die Spanferkel-Keule in eine feste Alu-Schale gelegt, welcher später auch mit in den Smoker Grill geschoben wird. Alternativ dazu kann man natürlich auch die bei BBQ- und Grillfreunden sehr bekannte, Ofenform von IKEA verwenden.

Die Temperatur im Smoker Grill sollte etwa bei 200 °C liegen. Bei Erreichen von einer Kerntemperatur von etwa 70°C sollte man jedoch nochmal Vollgas geben und die Temperatur steigen, sodass die Haut eine herrlich feine Kruste bilden kann.

Im zweiten Schritt wird die Haut der Spanferkel-Keule mit einem scharfen Messer vorsichtig eingeschritten. Hierbei sollte man nach Möglichkeit darauf achten, nur knapp unter die Haut zu schneiden und nicht direkt auf das Fleisch zu treffen. Passiert dies doch, dann ist das aber auch halb so wild.

Schneidet man die Haut jedoch deutlich zu tief, kann dies dazu führen, dass das Fleisch der Spanferkel-Keule trocken wird und sich keine feine Kruste auf der Haut bilden kann. Generell kann man jedoch sagen, das einige es so lieber mögen und einige wieder anders. Wir schneiden ca. 7 bis 10 mm in die Spanferkel-Keule und haben damit bisher immer gute Ergebnisse erzielen können.

Beim Schneiden selbst sollte darauf geachtet werden, das nachher eine Art „Schachbrett-Muster“ entsteht, sodass die Haut zu kleinen „Chips“ aufpoppen kann. Je nach Geschmack sind hier Chips mit einer Größe von ca. 1×1 cm bis 4×4 cm sehr gut geeignet -> Größer sollten die Chips jedoch nicht werden. Optimal sind unserer Meinung nach Chips mit einer Größe von etwa 3 x 3 cm.

Alternativ zu einem normalen scharfen Messer, kann man jedoch für die Schweine-Haut auch ein Brotmesser gut verwenden. Bevor die Spanferkel-Keule nun in den Smoker Grill geschoben wird, sollte diese gut gesalzen und gepfeffert werden, sodass auch Salz und Pfeffer in die „Schnitte“ kommt. Also ordentlich was rauf und gut einreiben.

Im dritten Schritt ist die Spanferkel-Keule bereits im Smoker Grill. Da bleibt diese nun auch bis eine Kerntemperatur von gut 70°C erreicht ist. Die Garkammer sollte dabei eine Temperatur von gut 200°C haben. Wer mag kann die Spanferkel-Keule natürlich auch schon vorher entnehmen. Unserer Meinung nach sollten es jedoch schon mindestens 57°C Kerntemperatur in der Spanferkelkeule sein.

Zum Schluss haben wir die Spanferkel-Keule nochmal in die Side-Fire-Box gelegt, sodass sich eine herrliche Kruste bilden konnte. Hierbei muss natürlich etwas aufgepasst werden, da in der Side-Fire-Bos sehr hohe Temperaturen herrschen und die Gefahr besteht, das die Spanferkelkeule leicht anbrennt.

Wer die Spanferkel-Keule nicht in die Side-Fire-Box geben kann, der sollte alternativ die Garkammer zum Schluss nochmal richtig schön aufheizen. Hier dürfen es dann gern auch nochmal 250 °C oder mehr sein, sodass eine herrliche Kruste entstehen kann.

Zu guter Letzt haben wir die Spanferkelkeule aus dem Smoker Grill dann natürlich auch direkt angeschnitten und probiert. Das Fleisch war super zart und die klassische Würzung mit Salz & Pfeffer passte sehr gut. Wer mag kann natürlich auch einen klassischen BBQ RUB oder andere Gewürze nutzen.

Fest steht jedoch, dass die Spanferkelkeule aus dem Smoker Grill eine herrliche alternativ zum ganzen Spanferkel ist und sich solch eine Keule innerhalb von wenigen Stunden im Smoker Grill, dem Gasgrill oder auch dem Kugelgrill zubereiten lässt. Einfach klasse….

Aktualisiert am: 26.03.2018