Anleitung & Rezept: Cheeseburger

Im Wesentlichen handelt es sich beim Cheeseburger um eine erweiterte Variante des Hamburgers – man könnte dabei auch vom Tuning eines Hamburgers sprechen. Den diesen hat man einfach um eine schöne scheibe Käse erweitert und so aus dem Hamburger einen Cheeseburger gemacht. Ansonsten gilt natürlich auch beim Cheeseburger, die Zutaten machen die Musik. Man sollte unbedingt auf ein gutes Fleisch, gutes Brot und die richtigen Gewürze achten. Selbstverständlich muss man dabei auch die richtigen Mengen beachten – aber dafür gibt es ja Rezepte.

Zutaten:

  • 4 Burgerbrötchen
  • 600g Hackfleisch (Empfehlung: Rindfleisch)
  • 4 Scheiben Cheddar-Käse
  • 2 Fleischtomaten
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • Frisch gemahlener Pfeffer
  • Burgersauce
  • Magic Dust
  • 4 – 6 Salatblätter
  • 2 – 4 eingelegte Gurken
  • 4 Teelöffel Ketchup
  • 4 Teelöffel Mayonnaise

 

Zubereitung:

Schritt 1 – Im ersten Schritt schneiden wir das trocken Brötchen in kleine Würfel die ca. 1 cm x 1 cm groß sind. Und wird das ganze 10 Minuten in etwas Milch eingeweicht. Nachdem einweichen wringen wir das eingeweichte Brötchen gut aus und geben es gemeinsam mit dem Hackfleisch in eine Schüssel geben und das Fleisch nach persönlichem Geschmack würzen. (Man sollte lieber etwas stärker würzen.) Nach dem würzen können gern noch ein paar sehr fein gehakte Zwiebeln untergeschmischt werden. Nun sollte man die Masse ordentlich durchkneten / vermengen.

Schritt 2 – Nachdem die Masse gut durchmengt wurde formt man aus der Masse 4 Pattys und grillt diese von jeder Seite gleichmäßig an. Wichtig: Hackfleisch sollte immer komplett durchgegart werden. Sobald das Patty auf der zweiten Seite liegt kann bereits damit begonnen werden die Brötchen zu teilen und diese etwas auf dem Grill zu toasten.

Hinweis zum Käse auf dem Burger: Nachdem die Burger-Patty fertig gegart sind, wird auf diese der Käse aufgelegt. Nachdem Auflegen vom Käse sollte man die Burger-Pattys noch etwa 2 Minuten auf dem Grill liegen lassen. Aber Achtung, anbrennen sollte die Pattys dabei nicht!

Schritt 3 – Die Salatblätter sollte man in jedem Fall vorher gut waschen und etwas abtrocken. Zum Trocknen eignen sich beispielsweise Küchentücher sehr gut. Die eingelegten Gurken kann man wunderbar quer in jeder beliebigen Dicke in lange Streifen schneiden. Aber auch die Tomaten sollten gewaschen und der Stielansatz entfernt werden. Bei den Tomaten empfehlen wir je Burger ein bis zwei schön kräftige Scheiben. Wer sich für Zwiebeln entschieden hat, sollte hier einige kleine Ringe aus der Zwiebel schneiden. Wir empfehlen pro Burger etwa 3 Zwiebelringe zu nutzen.

Schitt 4 – Nachdem der Salat und das Gemüse nun vorbereitet wurde und die BurgerPatty schön gegart sind, kann damit begonnen werden den Burger zusammenzubauen. Dazu beginnen wir nun mit der Brötchenunterseite und bestreichen diese mit je einem Teelöffel von der Burgersauce und dem Ketchup. Nun geben wir 1 bis 1,5 Salatblätter auf das Brötchen und platzieren darauf den Burgerpatty mit dem Cheddar-Käse. Auf diesem kommen nun die Tomate und die Gurkenscheiben. Jetzt wird ein Teelöffel Mayonnaise und etwas von der Burgersauce auf diesem kleinen Burgertrum verstrichen und zum Schluss setzen wir noch schnell die zweite Hälfte vom Burger-Brötchen oben auf.

Tipp: Wem das so noch nicht Saftig genug ist, kann gern etwas mehr Ketchup, Mayonnaise oder Burgersauce verwenden.

Video: Original amerikanische Hamburger selber machen

Quelle: Youtube – Allrecipes Deutschland